Aromapflege bei Demenz

Zielgruppe

Fachpersonal & alle Interessierten mit einem Grundlagenwissen über ätherische Öle

Dauer

1 Tag, 9.00 - 17.00 Uhr

Gebühr

160,00 € inkl. Seminarunterlagen, Arbeitsmaterial & Getränke

Teilnehmer

20 Personen

Fortbildungsstunden

8 Maßnahmestunden

ReferentIn

DPGKP Carmen Riegler

Dieses Seminar wird zusätzlich auch als Web-Seminar abgehalten. Die Zugangsdaten erhältst Du einen Tag vor dem Start des Seminars an Deine angegebene Email-Adresse.

Alle Web-Seminar Anmeldungen erhalten rechtzeitig vor Seminarbeginn ein umfangreiches Schulungspaket mit Produktproben, Seminarunterlagen sowie kleinen Köstlichkeiten. Weitere Informationen werden per E-Mail 3-4 Tage vor dem Termin geschickt.

Termine ansehen

Düfte als Schlüsselreize in der Pflege von demenziell erkrankten Menschen
Fortbildung laut § 63, § 104c GuKG

Erinnerungen sind ein Schatz unserer Vergangenheit. Sie laden uns zum Innehalten und Verweilen ein, tun gut und ermöglichen uns unseren Lebensspuren nachzugehen. Düfte prägen von Geburt an unser Leben, fördern unsere Entwicklung und schaffen Geborgenheit. Vor allem in der Altenpflege kann das Wachrufen von Erinnerungen mit Düften die aromapflegerische Arbeit bereichern.

Du lernst belastende Situationen wie den veränderten Tag-Nacht-Rhythmus, Agitation, Ängste und den damit verbundenen Stress, sowohl für die betroffenen Menschen als auch ihre Betreuungspersonen zu lindern und sogar zu verhindern.

Wir erarbeiten aromapflegerische Möglichkeiten, die sich an den Grundsätzen der basalen Stimulation, dem Leibgedächtnis und der Berücksichtigung der Körperund Umweltsinne orientieren und schauen uns Konzepte wie die 10-Minuten-Aktivierung, Snoezelen oder die Validation an.


Inhalte

  • Wie kannst Du Düfte als Schlüsselreize wirkungsvoll zur Biografiearbeit und Erinnerungspflege einsetzen?
  • Welche Einsatzmöglichkeiten bieten Dir ätherische Öle bei den drei A´s der dementiellen Erkrankung: Angst, Agitation (Unruhe) und Aggression?
  • Wie kannst Du mit einer gesunden Lebensweise Demenz vorbeugen
  • Best Practice: wir erstellen eine persönliche Duftbiografie, wir führen ein Riechtraining durch und erarbeiten für die häufigsten Problemstellungen aromapflegerische Lösungsansätze

Bilder: © supertramp8 (m.)

Dieses Seminar kannst du auch als Fortbildung in deinem Betrieb buchen!


Carmen Riegler

DPGKP Carmen Riegler

ist Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin und Absolventin der Weiterbildung Komplementäre Pflege - Aromapflege (nach § 64 GuKG) mit 17 Jahren Berufserfahrung. Sie hat die Aromapflege im Therapiezentrum Ybbs aufgebaut und implementiert und ist seit 2021 als Fachreferentin zum Thema Aromapflege bzw. Assistenz der Schulleitung bei uns tätig.


Termine & Anmeldung

Du kannst Dich online für einen der folgenden Termine anmelden.
Bei Fragen zum Kurs oder zur Anmeldung kannst Du Dich gern telefonisch +43 (0) 5672 64 942 oder via Mail info@aromapflege.com an uns wenden.




Aromapflege bei Demenz
Stornoversicherung
Teilnehmende Person
  • Vorname
  • Nachname
  • Strasse
  • Hausnummer
  • PLZ
  • Ort
  • Land
  • E-Mail
  • Telefon

Mehrere Personen anmelden

Um weitere Personen hinzuzufügen, Buchung abschließen und dann auf „Person hinzufügen“klicken.


COVID-19 Hinweis: Gesundheit ist uns wichtig! Daher bemühen wir uns sehr darum, dass Du unsere Seminare möglichst sorgenfrei besuchen kannst.
Zu Deinem Schutz:

  • Zutritt zur Schule: Es gelten die zum Zeitpunkt des Seminars von der Bundesregierung vorgeschriebenen Regelungen (https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html). Vor Seminarbeginn bekommst Du von uns eine E-Mail mit näheren Details.
  • Coronavirus-Test: alle unsere Referent*innen und Mitarbeiter*innen werden regelmäßig auf Infektionen mit SARS-CoV-2 getestet
  • Handdesinfektionsstationen in allen Bereichen der Schule und Handdesinfektionsspray zusätzlich an jedem Sitzplatz
  • verdoppelte Pausenflächen für mehr Abstand.
  • beim Austeilen von Proben oder Arbeitsmaterial desinfizieren sich die Referent*innen zusätzlich die Hände oder tragen Einweghandschuhe
  • wir verdoppeln die Pausen, damit Du öfters frische Luft „tanken“ kannst