Aromatogramm 06.04.2016 10:22

Aromatogramm

Mikrobiologische Diagnostik in der Aromatherapie

Die antimikrobielle Wirkung ätherischer Öle ist bereits seit Jahrtausenden bekannt und wurde auch mehrfach wissenschaftlich bestätigt. Wie bei Antibiotika gibt es auch bei ätherischen Ölen „Spezialisten“ für grampositive, gramnegative Bakterien oder auch für Pilze. Ätherische Öle lassen sich in vielen Fällen gut bei der Behandlung und Prophylaxe von Infektionen einsetzen auch in Kombination mit Antibiotika. Die Anwendung ätherischer Öle bei Urogenitalinfekten oder zum Beispiel Wundheilungsstörungen könnte dazu beitragen, den wiederholten Einsatz von Antibiotika zu reduzieren.

Im Labor kann das Verhalten ätherischer Öle gegenüber verschiedenen Keimen genau analysiert werden. Das ermöglicht eine gezielte aromatherapeutische Behandlung und gewährleistet einen optimalen Therapieerfolg.

Die zwei der gebräuchlichsten Methoden, die Wirksamkeit ätherischer Öle bei verschiedenen Keimen im Labor zu testen, sind das Aromatogramm und der Reihenverdünnungstest.

Ab Frühjahr 2015 darf ich Sie zu einem Ausflug in die spannende Welt der Bakteriologie einladen. Dabei werde ich Ihnen verschiedene Kulturmethoden vorstellen, die Vor- und Nachteile aufzeigen und Ihnen den Weg zur optimalen Diagnostik zeigen. Anhand eigener Untersuchungen in meinem Labor und wissenschaftlicher Studien möchte ich die Wirkung einzelner ätherischer Öle auf bestimmte Keime besprechen und dabei auch auf schwierige Krankenhauskeime eingehen, die immer häufiger ein Problem für Therapie und Pflege darstellen. Auch gegen sogenannte multiresistente Erreger, wie MRSA oder ESBL ist ein Kraut gewachsen.

Je nach Infektionsort gibt es natürlich verschiedene aromatherapeutische Anwendungsmöglichkeiten, diese werde ich Ihnen anhand von Fallbeispielen aus unserer Praxisgemeinschaft demonstrieren.

Im Praxisteil sollen Sie mehr über Aromatogramm und Reihenverdünnungstest sowie die Unterschiede der beiden Methoden erfahren und einen Eindruck bekommen, wie ein Befund im bakteriologischen Labor entsteht. Damit Entspannung und Wohlgeruch nicht zu kurz kommen werden wir eine spezielle Anwendungsform ätherischer Öle bei Harnwegsinfekten im Selbstversuch ausprobieren.

Das Aromatogrammseminar soll Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes ätherischer Öle bei Infektionen aufzeigen und die Vorteile der bakteriologischen Labordiagnostik in der Aromatherapie darstellen.

Autorin:
Dr. Gerda Dorfinger ist Fachärztin für Medizinische und Chemische Labordiagnostik und Fachärztin für Zytodiagnostik.
Sie ist Wahlärztin in Wien in einer Praxisgemeinschaft mit Ihrem Mann, einem Facharzt für Urologie. Beide beschäftigen sich seit Jahren mit dem Einsatz ätherischer Öle bei urogenitalen Infekten und sind Teil des Lehrgangteams „medizinische Aromatherapie“. Als Spitalsärztin ist sie im Zentrallabor des Otto Wagner Spitals der Stadt Wien beschäftigt und übt eine Lehrtätigkeit für das Fach Biomedizinische Analytik am FH Campus Wien aus. Weiters ist sie Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege (ÖGwA).

Seminartipp:
Aromatogramm
Dauer/Zeit: 1 Tag in Wien / 09.00-16.00 Uhr
Zielgruppe: alle Interessierten mit Grundlagenwissen über ätherische Öle
Gebühr: € 145,-- inkl. 20 % MwSt., Seminarunterlagen, Arbeitsmaterial und Pausengetränke

Nachzulesen in: Dorfinger, G. (2014): Aromatogramm - Mikrobiologische Diagnostik in der Aromatherapie. In: Hand in Hand mit der Natur. Das Magazin für Aromapflege und Aromatherapie, 1. Ausgabe, S. 16.
issuu.com/evivre/docs/aromapflegemagazin_2014-1

Bildverzeichnis: © Dr. Gerda Dorfinger

Aromatogramm
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.