Granatapfel, Wusstet Ihr dass .... 08.04.2016 08:51

Granatapfel, Wusstet Ihr dass ....

Um den Granatapfel (Punica granatum L.) ranken sich unzählige Mythen und Geschichten und die sind zu mindestens so alt wie die Bibel, denn dort wird diese einzigartige und schöne Frucht bereits erwähnt. Der Granatapfel gehört zur Familie der Punicaceae, den Granatapfelgewächsen, und seine ursprüngliche Heimat wird in Persien vermutet. Seine Frucht, auch Granate genannt, wächst auf einem bis zu 15 Meter hohen Baum oder Strauch. Er kann sogar mehrere hundert Jahre alt werden. Das ist mit ein Grund, warum seine Frucht als Symbol für Fruchtbarkeit und Langlebigkeit gilt. Im Frühling und Sommer erfreut uns die Pflanze mit wunderschönen orangeroten, trichterförmigen Blüten. Hieraus entwickeln sich die uns bekannten roten Früchte, welche in vielen Kammern unzählige Samen enthalten. Die Samen liegen gut geschützt in einem geleeartigen tiefroten Fruchtfleisch eingebettet. Kleiner Tipp am Rande von einer lieben Freundin aus Persien: Um leicht an die leckeren Samen zu kommen, schneidet den reifen Granatapfel quer auf und klopft mit einem Löffel auf die Fruchtschale. Schon purzeln Euch die überaus gesunden Kerne samt Fruchtfleisch entgegen, ohne viel Aufwand und Schmutz. Das Fruchtfleisch enthält eine Unmenge an Vitaminen und Mineralstoffen.

Das Granatapfelsamenöl wird durch Pressung der Kerne gewonnen. Die Samenkerne werden sorgfältig gewaschen und getrocknet. Anschließend werden die getrockneten Samenkerne aufgebrochen und nur der innere weiche Kern wird zum Granatapfelsamenöl gepresst. Es ist leider nur eine relativ kurze Zeit haltbar. Durchschnittlich 6 bis 9 Monate. Das hellgelbe Öl oxidiert sehr schnell mit der Luft und wird daher ranzig. Seinen Namen hat es den vielen Samen zu verdanken, er stammt vom lateinischen Wort „granatus“ = kornreich ab. Das fette Pflanzenöl beinhaltet eine ganz besondere, fast einzigartige, Fettsäure. Die Punicinsäure, welche bis zu 70 % enthalten ist. Diese gehört zu den sogenannten Omega-5-Fettsäuren. Das ist eine mehrfach ungesättigte konjungierte Fettsäure mit 3 Doppelbindungen. (Konjungiert bedeutet, dass diese Doppelbindungen näher beisammen liegen als sonst).

Die Punicinsäure besitzt eine sehr hohe antioxidative Eigenschaft. Diese schützt unseren Körper vor freien Radikalen, welche u. a. mit dem Prozess der Hautalterung in Verbindung gebracht werden. Es ist also ein hervorragendes Mittel der Wahl, um frühzeitiger Hautalterung vorzubeugen und als Fitmacher der Haut zu dienen. Aber auch bei vielen anderen Hautproblemen wird es sehr gerne eingesetzt. Es stärkt und aktiviert die Barrierefunktion unserer Haut und fördert dessen Regeneration und aktiviert so ganz nebenbei auch unser Immunsystem. Zusammen mit dem Sanddorn-Fruchtfleischöl und dem Nachtkerzenöl ein fast unschlagbares Trio. Neben vielen weiteren Fettsäuren besitzt das Granatapfelsamenöl ein Phytoöstrogen, das 17-alpha-Estradiol. Neben seiner antioxidativen Wirkung zeigt es außerdem hormonell ausgleichende Eigenschaften. Nicht nur „Frau“ sollte an dieses Öl denken, wenn sie mit hormonellen Schwankungen, jeglicher Art, zu tun hat.

www.aromapflege.com/Granatapfelsamenoel-30ml-BIO

Bildverzeichnis: pixabay

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.