Vanille, Wusstet Ihr dass .... 08.04.2016 08:47

Vanille, Wusstet Ihr dass ....

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, woher die Vanilleschote kommt und wie sie gewonnen wird? Die Vanilleschote ist die aromatische Frucht einer gelblich blühenden Orchidee – Vanilla planifolia und verleiht süßen Speisen ein unverkennbares Aroma. Herkunftsländer sind u. a. Madagaskar und die französische Nachbarinsel Réunion. Die Orchidee ist eine Kletterpflanze und benötigt eine Wirtspflanze für ihr Wachstum. Die Blüten müssen auf Madagaskar in mühevoller Handarbeit bestäubt werden. Die grünen Schoten werden 6 Monate nach der Blütezeit im Juli geerntet. Anschließend werden sie für max. 3 Minuten in heißes, aber nicht kochendes Wasser getaucht, in Tücher eingeschlagen und für 1 - 3 Tage der heißen Sonne ausgesetzt. Damit wird ein Fermentationsprozess eingeleitet und die Schoten färben sich schön langsam braunschwarz. Das kann 3 bis 9 Monate dauern und erst dann haben die Schoten ihren typischen Geruch entwickelt.

Der Duft der Vanille findet seinen Einsatz nicht nur in der Küche, sondern ist auch Bestandteil vieler Parfums und Duftmischungen. Sie vermittelt als Gewürz- und Duftstoff Wärme und Geborgenheit. Sie umhüllt uns, gibt uns das Gefühl nicht alleine zu sein und lässt uns zur Ruhe kommen. Nicht nur die Kinder lieben diese Duft- und Geschmacksnuance im Vanilleeis oder selbstgemachten Vanillekipferln, sondern auch wir Erwachsene.

Für die Gewinnung von 1 kg Vanilleextrakt werden 3 kg Vanilleschoten benötigt. Das geschieht mittels Alkohol (Weingeist)-Extraktion und so erhält man einen zähflüssig, süß-balsamisch duftenden Extrakt.

Rezept für einen selbstgemachten Vanillezucker: 100g Kristallzucker und 10 Tropfen Vanille-Extrakt, BIO, kbA zusammen in ein Schraubglas füllen und gut durchmengen. Alles einige Tage durchziehen lassen, regelmäßig schütteln – und fertig ist Euer gut schmeckender Vanillezucker.

Vanillin ist der Hauptaromastoff der Vanille. Dieser kann auch synthetisch hergestellt werden und findet sich in vielen Fertigprodukten. Aber Vanille-Extrakt ist mehr als nur Vanillin auch wenn das Extrakt davon ca. 80 % enthält. Wie wäre es denn einmal mit einem herrlich duftenden Vanilleölmazerat?
Ihr braucht dazu ca. 100 ml fettes Pflanzenöl Eurer Wahl (z. B. Sesam- oder Mandelöl) und füllt dieses zusammen mit einer klein geschnittenen, der längs nach geritzten Vanilleschote, in eine verschließbare Weithalsglasflasche. Ihr könnt auch Kokosfett VCO verwenden, da müsst Ihr aber auf eine Raumtemperatur von ca. 25 Grad C achten, damit es flüssig wird (Kokosöl). Über einen Zeitraum von 2 - 4 Wochen mehrmals täglich schütteln und dann könnt Ihr die herrlich, duftende Flüssigkeit durch ein engmaschiges Sieb, ausgelegt mit einem leeren Teebeutelfilter in eine dunkle Flasche abseihen. Fertig ist Euer selbstgemachtes Vanilleölmazerat. Haltbar ca. 6 Monate. Es eignet sich perfekt als wohlriechendes Körperöl, welches Ihr bevorzugt auf leicht feuchter Haut anwenden könnt oder auch als Verwöhnöl für Kinder (z. B. für Bauch- oder Fußmassage). Mit dem Vanilleölmazerat könnt Ihr auch hervorragend Desserts etc. aromatisieren. Wir wünschen Euch viel Freude damit.

www.aromapflege.com/Vanille-Extrakt-BIO-kbA-5ml

Bildverzeichnis: © pixabay

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.