KinderWelt: Fußeinreibung – einfach und äußerst wirksam 06.04.2016 15:51

KinderWelt: Fußeinreibung  – einfach und äußerst wirksam

Das geniale an dieser Maßnahme ist, dass man sie immer und überall schnell anwenden kann. Einerseits bei vielen Beschwerden unterstützend einsetzbar und andererseits auch zur Gesundheitsförderung – an die man leider viel zu selten denkt.

Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag einige Rezepturen für Ihre lieben Kleinen mitgeben, damit sie gut durch die kalte Jahreszeit kommen. Beginnen werde ich mit der Immunsystemsteigerung. Man muss nicht warten, bis die Kinder verschnupft sind oder husten, sondern Sie können mit einer Fußeinreibung schon vorher das Immunsystem positiv unterstützen. Bevor ich die Rezepturen verrate, möchte ich Ihnen eine Frage stellen: „Was bedeutet immun eigentlich?“ Ich habe in verschiedenen Wörterbüchern nachgesehen und es steht überall resistent, unempfindlich, widerstandsfähig, ... Aber wie kommt es dazu?

Unser Immunsystem baut sich im Laufe unseres Lebens auf. Die Neugeborenen bekommen von der Mutter über den Mutterkuchen (Plazenta) die Schutzstoffe übertragen – aber nur sofern die Mutter die dementsprechenden Krankheiten durchgemacht hat und nicht dagegen geimpft wurde. In der Vormilch, die in der Fachsprache Kolostrum heißt, erhalten die kleinen Erdenbürger die meisten Immunglobuline (das kann man auch synthetisch nicht nachbauen!). Jeder einzelne Tropfen ist Goldwert! Mit der Zeit entwickelt der Säugling seine eigene unspezifische Abwehrfähigkeit. Die volle Ausschöpfung an der spezifischen Abwehrfähigkeit MUSS ihr Kind durch Infektionen erst selbst erlernen. Dieser Vorgang findet das ganze Leben statt, hauptsächlich aber in der Kindheit. Jede durchgemachte Infektion stärkt das Immunsystem (vgl. Goebel, 2009, S. 1-12).

Stärkung des Immunsystems
Für Kleinkinder benötigen Sie:
30 ml Johanniskrautöl, 1 Tropfen Lavendel fein, 2 Tropfen Thymian Ct. Linalool (nicht zu verwechseln mit dem starken Thymian Ct. Thymol!)

Ab dem Schulalter:
30 ml Johanniskrautöl, 6 Tropfen Lavendel fein, 3 Tropfen Cajeput (nur wenn Ihr Kind keine obstruktive Atemwegserkrankung hat, ansonsten durch Mandarine rot oder Thymian Ct. Linalool ersetzen)

Sie reiben die Fußsohlen mit dieser Mischung zweimal täglich für zwei Wochen ein. Dies können Sie nach Belieben im Winter wiederholen.

Die gleichen Mischungen können Sie auch im Fall einer Erkältung oder bei einem Husten zur unterstützenden Linderung einsetzen.


Gib mir die Kraft, Fieber zu erzeugen, und ich heile dir jede Krankheit!
Parmenides (um 540 – 470 v. Chr.)

Kinder reagieren oft mit Fieber bei einer Erkrankung. Da kann man eigentlich nur sagen – DANKE liebes Immunsystem. Schon im alten Griechenland wusste man, welche Heilwirkung das Fieber hat (vgl. Uhlemayr, 2012, S. 106).

Wenn Fieber auftritt, dann ist das ein Zeichen für eine massive Abwehrarbeit des Organismus. Der Körper hat die Möglichkeit sich aktiv mit den Krankheitserregern auseinanderzusetzen. Die erhöhte Temperatur verhindert nämlich, dass sich die Keime zu rasch vermehren und ausbreiten. Es werden die Phagozyten oder sogenannte „Fresszellen“ aktiviert, um die „Eindringlinge“ zu bekämpfen. Optimal funktioniert dieser Mechanismus bei 39 Grad Körpertemperatur (ausgenommen Fieberkrämpfe). Fieber wirkt selbstregulierend, der Körper versucht, selber das Ungleichgewicht ins Lot zu bringen (vgl. Uhlemayr, 2012, S. 112).

Aber nicht nur das, auch die Stoffwechselvorgänge werden aktiviert, um die belastenden „Abbauprodukte“ schneller auszuscheiden. Ist doch faszinierend wozu der menschliche Körper in der Lage ist und das schon bei den kleinen Mitbürgern?

Da ich Mutter von mittlerweile zwei Teenagern (17 und 13 Jahre) bin, habe ich mit Fieber auch so meine Erfahrungen gemacht. Ich habe einige Rezepturen ausprobiert – allesamt erfolgreich!

Fiebersenkung:
Für Kleinkinder:
30 ml Mandelöl, 2 Tropfen Lavendel fein, 1 Tropfen Palmarosa oder Ho-Blätter

Für Schulkinder:
30 ml Mandelöl, 3 Tropfen Lavendel fein, 3 Tropfen Palmarosa, 3 Tropfen Bergamotte

oder
30 ml Olivenöl, 3 Tropfen Lavendel fein, 3 Tropfen Neroli 10 %, 3 Tropfen Ho-Blätter oder Palmarosa


Es handelt sich hier um eine unterstützende Maßnahme. Diese Fußeinreibung können Sie bei Fieberanstieg durchführen, eventuell Socken nach der Anwendung anziehen und die Temperatur öfters kontrollieren.
Diese unterstützende Maßnahme ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Bei jeglicher Unsicherheit, zusätzlichen Symptomen oder bei anhaltend hohem Fieber ist auf jeden Fall ein Facharzt oder eine Kinderklinik aufzusuchen! Kinder, die zu Fieberkrämpfen neigen, haben selbstverständlich eine andere Vorgehensweise bei Fieber!!!

Ich möchte Ihnen noch ganz besondere Mischungen ans Herz legen, und zwar solche die entspannend wirken und Geborgenheit vermitteln. Auch unsere Kinder leiden unter Stress, schulischer Überforderung, familiären Problemen, Trennungsängsten usw.

Entspannend, ausgleichend, Geborgenheit vermittelnd:
Dazu benötigen Sie für Kleinkinder:
30 ml Mandelöl, 2 Tropfen Benzoe Siam, 1 Tropfen Mandarine rot (geborgenheitsfördernd)

oder

30 ml Mandelöl, 1 Tropfen römische Kamille, 2 Tropfen Lavendel fein (entspannend)

Ab dem Schulalter:
30 ml Mandelöl, 3 Tropfen Benzoe Siam, 3 Tropfen Lavendel fein, 2 Tropfen Mandarine rot

oder

30 ml Mandelöl, 3 Tropfen Lavendel fein, 1 Tropfen Neroli 10 %, 1 Tropfen Rose 10 %, 3 Tropfen Benzoe Siam.


„Rhythmische Einreibung“ nach Wegman/Hauschka:

Durch die effektive und schnelle Handhabung ist die nachfolgende Fußeinreibung für Eltern und Kinder eine wahre Wohltat.

Diese Einreibung erfolgt in vier Schritten.
Zuerst führt man die Zwei-Hand Streichung durch:
Diese Maßnahme erfolgt mit beiden Händen gleichzeitig vom Fußgewölbe zu den Zehen. Der Daumenballen der unteren Hand schmiegt sich ans Fußgewölbe, die Daumenfurche der oberen Hand fährt entlang der Großzehensehne und die restlichen Finger gleiten im Verlauf der Streichung zur Innenseite des Fußes, um die Zehen gut zu umschließen. Dieser Vorgang wird fünf Mal wiederholt.

Zweiter Schritt sind die Fersenkreise:
Mit der Außenhand hält und unterstützt man den einreibenden Fuß oberhalb der Ferse.
Mit der anderen Hand führt man die Einreibung durch. Der Kreis beginnt bei der Innenferse und man kreist nach außen und wieder zurück (beim rechten Fuß – gegen den Uhrzeigersinn, linker Fuß – im Uhrzeigersinn) – Wiederholung erfolgt fünf Mal.

Dritter Schritt Knöchelkreise:
Man beginnt von unten (Achillessehne) nach oben in Richtung Fußrücken zu kreisen, mit beiden Händen - eine am Außen- und eine am Innenknöchel, und streicht weiter parallel bis unterhalb des Sprunggelenks (im Uhrzeigersinn). Dies wird auch fünf Mal wiederholt.

Der 4. und letzte Schritt ist der Fußsohlen-Abstrich:
Begonnen wird im Quergewölbe unter dem 2. Zehengrundgelenk, am tiefsten Punkt zwischen den Fußballen (mit den Daumenrücken) und streicht geradlinig durch das Längsgewölbe Richtung Ferse (bis zum Ende der Ferse). Auch der letzte Vorgang wird fünf Mal wiederholt.
(vgl. Layer, 2014, S. 144-147)

Literaturverzeichnis:
Layer, M. (2014): Praxishandbuch Rhythmische Einreibungen nach Wegman/Hauschka. 2. Auflage. Bern: Hans Huber Verlag, Hogrefe AG
Uhlemayr, U. (2001-2010): Wickel & Co - Bärenstarke Hausmittel für Kinder. 12. Auflage. Oy-Mittelberg: Urs-Verlag
Werner, M. / von Braunschweig, R. (2012): Praxis Aromatherapie - Grundlagen, Steckbriefe, Indikationen. 3. Auflage. Stuttgart: Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH Co KG
Goebel Dr. med, W. (2009): Schutzimpfungen selbst verantwortet. 4. Auflage. Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben und Urachhaus GmbH

Autorin:
Alexandra Stampf ist diplomierte Kinderkrankenschwester und hat in unterschiedlichsten Pflegebereichen 17 Jahre Berufserfahrung gesammelt. Schon vor Jahren hat sie ihre Liebe zu den ätherischen Ölen entdeckt und seither sind diese aus ihrem privaten und auch beruflichen Leben nicht mehr wegzudenken. Als Mutter von 2 Kindern und durch ihren Beruf als Kinderkrankenschwester hat sie viel Erfahrung über den Einsatz ätherischer Öle bei Babys und Kindern gesammelt. Neben der Ausbildung zur ärztlich geprüften Aromapraktikerin, die sie bei Eliane Zimmermann in Wien und Irland absolviert hat, hat sie die Weiterbildung „Komplementäre Pflege – Aromapflege“ sowie zahlreiche weitere Kurse zum Thema ätherische Öle besucht. Im Bereich der Palliativ Care hat sie durch ihren beruflichen Werdegang sowie durch zahlreiche Praktika auf diesem Gebiet Erfahrung gesammelt und verknüpft dieses Wissen nun mit der Aromapflege.

Seminartipp:
Kinderwelten Teil 1 » Ätherische Öle für unsere Kleinen – natürliche Pflege von Anfang an! « für Kinder von 0 - 6 Jahre
Dauer/Zeit: 1 Tag in Wien / 9.00 – 17.00 Uhr
Zielgruppe: interessierte Laien (Voraussetzung ist ein Basiswissen über ätherische Öle, wie es z. B. im Seminar „Grundlagenwissen“ vermittelt wird)
Gebühr: € 125,-- inkl. 20 % MwSt, Seminarunterlagen und Pausengetränke

Nachzulesen in: Stampf, A. (2015): KinderWelt: Fußeinreibung – einfach und äußerst wirksam. In: Hand in Hand mit der Natur. Das Magazin für Aromapflege und Aromatherapie, 2. Ausgabe, S. 18-19.
issuu.com/evivre/docs/aromapflegemagazin_2015-1_issuu

Bildverzeichnis: Illustration Schulmädchen: © honeyflavour - Fotolia.com, Illustration Teddybär: ©  casaltamoiola - Fotolia.com, Kinderfüße: © millaf - Fotolia.com

KinderWelt: Fußeinreibung  – einfach und äußerst wirksamKinderWelt: Fußeinreibung  – einfach und äußerst wirksam
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.