Köstlicher Rosenpunsch 06.04.2016 11:39

Köstlicher Rosenpunsch

Eine ganz besondere Punschkreation nicht nur für die kalte Jahreszeit!

Manche behaupten, dass der Punsch eine indische Erfindung ist, welche durch englische Seefahrer unter dem Namen „pantsch“ nach Europa gebracht worden ist und als Punsch eingedeutscht wurde. Enge Verwandtschaft hat auch das Wort „pantschen“, was viele Punschstandler am Christkindlmarkt wohl zu wörtlich nehmen.

Andere wiederum behaupten, dass das englische Wort „Punch“ eine Kurzform von Puncheon ist. Seefahrer nannten ihre Rumfässer so, in denen sie den am meisten geschätzten 75 %igen Rum aus Jamaika transportierten. Insofern kommt der Punsch wohl nicht aus Indien, sondern aus der Karibik, den Westindischen Inseln. Hier ist er heute noch immer sehr populär.

Zubereitung:
Wie auch immer, danke an jene, die dieses leckere Getränk zu uns nach Europa gebracht haben! Auf alle Fälle ist es ein Leichtes, Ihre Gäste mit einer hervorragenden und selbstgemachten Punschkreation zu überraschen. Sie brauchen für unsere Eigenkreation lediglich:

Saft von 3 Bio-Orangen und 3 Bio-Zitronen
100 g Zucker
1 Flasche trockenen Weißwein
3 Tropfen Rosenöl 10 %
⅛ Liter Rum (nicht miterhitzen)

Die Zutaten miteinander vermischen, 1 - 2 Stunden ziehen lassen und anschließend sanft erhitzen. Zum Schluss ⅛ Liter Rum (max. 40 % Alk.) beimengen und genießen.

Viel Freude dabei!

Literaturhinweise:
http://de.wikipedia.org/wiki/Punsch
www.deutschlandradiokultur.de/hochprozentige-weihnachtszeit.993.de.html?dram:article_id=154599
www.aromapflege.com

Nachzulesen in: Deutsch-Grasl, E., Reischer, W. (2014): Köstlicher Rosenpunsch - Eine ganz besondere Punschkreation nicht nur für die kalte Jahreszeit! In: Hand in Hand mit der Natur. Das Magazin für Aromapflege und Aromatherapie, 1. Ausgabe, S. 19.
issuu.com/evivre/docs/aromapflegemagazin_2014-1

Bildverzeichnis: © Waltraud Reischer

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.