Fettes Pflanzenöl Schwarzkümmel 12.04.2016 07:29

Fettes Pflanzenöl Schwarzkümmel

Haben Sie schon einmal türkisches Fladenbrot gegessen und sind Ihnen da die kleinen schwarzen Körner aufgefallen. Das ist Schwarzkümmel. Der „echte“ Schwarzkümmel heißt botanisch Nigella sativa L.

Der Schwarzkümmel hat eine mindestens 3000-jährige Tradition. Viele Kulturen schwören regelrecht auf die wundervollen Eigenschaften und die hilfreiche Wirkung für Körper und Geist.

Das Schwarzkümmelöl wird durch Kaltpressung gewonnen und ist beim sorgsamen Umgang bis zu 1 Jahr haltbar. Sein Duft ist sehr würzig-aromatisch und das lässt sich u. a. auf die ätherischen Öle, welche in diesem fetten Pflanzenöl mit dabei sind, zurückführen.

Das ist nur eine der Besonderheiten, dieses als „Allrounder“ bezeichnete Öl. Zu beachten ist deshalb aber, dass durch den hohen Anteil an ätherischen Ölen, dieses fette Pflanzenöl nur kurmäßig angewendet werden sollte. Wenn Sie das stark duftende Schwarzkümmelöl in ihrer Kosmetik zufügen wollen, empfiehlt es sich, dieses mit anderen Pflanzenölen zu mischen, um den Geruch ein wenig abzumildern.

Sein besonders hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren (bis zu 85 %) ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn es um die Unterstützung einer zügigeren Wundheilung, glatteren und strafferen Haut sowie der Hebung des Immunsystems und des Wohlbefindens geht. Die ungesättigten Fettsäuren sind zudem Vitalbausteine unserer Zellen und somit wichtig für die Entwicklung und Funktion von Gehirn und dem zentralem Nervensystem. Sie sorgen auch für einen verbesserten Transport von Sauerstoff in den Zellen und für dessen Speicherung in den Zellmembranen. Ebenso sorgen diese Fettsäuren auch für einen geregelten Stoffwechsel.

In vielen Büchern wird es regelrecht als Wundermittel bezeichnet. Ob alle diese zugesprochenen Heilwirkungen stimmen lässt sich vielleicht bezweifeln. Jedoch wird viel geforsch,t was das Thema Schwarzkümmel anbelangt. Es gibt zahlreiche Veröffentlichungen in vielen wissenschaftlichen Journalen. Alleine für die ersten 8 Monate konnten wir über 60 verschiedene Studien in der Datenbank Pubmed finden
.
Aus dieser wirklich tollen Auswahl haben wir einige herausgesucht:

The possible prophylactic effect of Nigella sativa seed extract in asthmatic patients. Boskabady MH1, Javan H, Sajady M, Rakhshandeh H. Fundam Clin Pharmacol. 2008 Feb;22(1):105.
 
Randomisierte Studie an 29 Erwachsenen mit asthmatischer Erkrankung über einen Zeitraum von 3 Monaten. Genaue Analysen und abschließende Lungenfunktionstests ergaben, dass eine erhebliche Besserung der Symptome eintrat. Auch konventionelle Asthma-Medikamente wirkten besser, wenn zeitgleich oder zuvor Schwarzkümmelölextrakt eingesetzt worden war. Die Ergebnisse dieser Studie deuten damit auf eine prophylaktische Wirkung von N. sativa bei Asthma-Erkrankungen.

Fixed oil of Nigella sativa and derived thymoquinone inhibit eicosanoid generation in leukocytes and membrane lipid peroxidation. Houghton PJ1, Zarka R, de las Heras B, Hoult JR. Planta Med. 1995 Feb;61(1):33-6.
 
Eine, wenn auch bereits ältere Studie, jedoch nicht uninteressant. Bereits 1995 kam man dem entzündungshemmenden und schmerzlindernden Mechanismus auf die Spur. In Laborstudien untersuchte man kaltgepresstes Schwarzkümmelöl auf seinen Gehalt an Thymoquinon. Dieses ist in der Lage, die Bildung von Eikosanoiden zu unterbinden und eine Zellschädigung durch freie Radikale zu verhindern.
Eikosanoide sind Neurotransmitter, die an der Entstehung entzündlicher Prozesse beteiligt sind. Im Detail wurde nachgewiesen, wie Thymoquinon und möglicherweise noch einige andere Inhaltsstoffe aus dem Schwarzkümmelöl in Kombination wirken.

Antihypertensive effect of Nigella sativa seed extract in patients with mild hypertension. Dehkordi FR1, Kamkhah AF. Fundam Clin Pharmacol. 2008 Aug; 22(4):447-52.
 
2008 hat man die Auswirkungen von Nigella sativa auf Bluthochdruck untersucht. Die Probandengruppen zeigten bereits nach 8 Wochen, bei einer Tagesdosis von jeweils 100 oder 200 Milligramm, deutlich verbesserte Werte. Auch die LDL-Cholesterinwerte gingen bei diesen Patienten zurück. Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Schwarzkümmelöl-Extrakt eignet sich also vorbeugend und unterstützend zur Therapie von alters- oder ernährungsbedingten Stoffwechselstörungen.
Achtung: Verwandt und verwechselt wird der „echte“ Schwarzkümmel mit der Zierpflanze „Jungfer im Grünen“ oder auch „Venushaarige“ genannt (Nigella damascena), deren ätherisches Öl als Parfum verwendet wird.   
 
Literaturhinweis:

von Braunschweig, R. (2010): Pflanzenöle, Qualität, Anwendung und Wirkung. 2. Auflage. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.
Loncar, S., Topolovec, S., Kocevar, F., Bacac, N., Hladnik, K. (2014): Eine Prise Weisheit - Das Geheimnis der Heilkraft der Gewürze. Jasno in glasno.

Bildverzeichnis: © photocrew - Fotolia.com, „Nigella sativa Rasen Hotel Sousse 2009“ von Denis Barthel - Selbst fotografiert. Lizenziert unter GNU Free Documentation License über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nigella_sativa_Rasen_Hotel_Sousse_2009.jpg#mediaviewer/File:Nigella_sativa_Rasen_Hotel_Sousse_2009.jpg

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.