Selbstgemachte Badekugeln 06.04.2016 11:28

Selbstgemachte Badekugeln

Purer Luxus für strapazierte Haut

Die Herstellung der Badekugeln (ca. 6 Stück) macht nicht nur riesigen Spaß, sondern hat den großen Vorteil, dass wir auch selbst bestimmen können, mit welch exquisiten Zutaten wir unsere Haut verwöhnen wollen.

75 g Sheabutter
75 g Kakaobutter
30 – 45 Tropfen ätherische Öle nach Wahl (z. B. Rose Marokko 10 %, (90 % Alk.), Sandelholz Mysore, Tonkabohne 30 %, Rosengeranie und Mandarine rot)
getrocknete Rosenblütenblätter

Anleitung:
Die Sheabutter gemeinsam mit der  Kakaobutter sanft in einem Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen und danach die ätherischen Öle ihrer Wahl hinzufügen. Alles gut miteinander vermengen. Weiter abkühlen lassen und zugedeckt im Kühlschrank erkalten lassen, damit sich mit der Masse Kugeln formen lassen. Diese zum Schluss mit getrockneten Rosenblütenblättern ummanteln.
Fertig sind die exklusiven und äußerst hübschen Badekugeln, für sich selbst oder als Geschenk für liebe Freunde.


Sheabutter Vitellaria paradoxa  C.F. Gaertn., auch Karitébutter genannt, ist der ideale Grundstoff für naturkosmetische Zubereitungen wie Balsame, Salben, Cremes u. a.. Durch das breite Spektrum an Inhaltsstoffen reguliert diese den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, hat rückfettende, beruhigende und glättende Eigenschaften und unterstützt das natürliche Gleichgewicht der Haut. Ebenso sagt man ihr nach, dass sie eine vorbeugende Wirkung gegen Hautalterung besitzt. Sie ist sehr hautverträglich und normalisiert Verhornungsprozesse.
www.aromapflege.com/Sheabutter-geruchsneutral-500-ml-BIO

KakaobutterTheobroma cacao L., nennt man das Fett der Kakaobohne. Der Schmelzpunkt von über 34 °C macht die Kakaobutter zu einer beliebten Grundlage für Naturkosmetik. Sie verwöhnt nicht nur die trockene, empfindliche, sondern auch die Babyhaut. Der feine Duft verrät schnell, dass Kakaobutter der Hauptbestandteil von Schokolade ist.
www.aromapflege.com/Kakaobutter-500-ml-BIO-AT-BIO-701

Die Rosenblütenblätter sind nicht nur eine Augenweide für unser Bad, sondern sie entfalten im warmen Badewasser ihren sanften und betörenden Duft.

Hinweis:
Die Haut nach dem Bad vorsichtig mit einem Handtuch abtupfen, oder noch besser in einen Bademantel hüllen, damit die wertvollen Ingredienzien auf der Haut verbleiben und weiter einziehen können. Achtung eventuell Rutschgefahr!

Wir wünschen viel Spaß beim Selbermachen!

Literaturverzeichnis:
www.aromapflege.com
von Braunschweig, R. (2010): Pflanzenöle, Qualität, Anwendung und Wirkung. 4. Ausgabe. Wiggensbach: Stadelmann Verlag

Nachzulesen in: Deutsch-Grasl, E., Reischer, W. (2014): Selbstgemachte Badekugeln - Purer Luxus für strapazierte Haut. In: Hand in Hand mit der Natur. Das Magazin für Aromapflege und Aromatherapie, 1. Ausgabe, S. 19.
issuu.com/evivre/docs/aromapflegemagazin_2014-1

Bildverzeichnis: © Waltraud Reischer

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.