Neroli - Citrus aurantium L. 12.04.2016 06:11

Neroli - Citrus aurantium L.

Egal ob Prinzessin, Kaiser, Naturwissenschaftler oder Dichter, fast niemand kann sich dem sinnlichen Duft aus der Blüte der Bitterorange entziehen.

Der Baum der Bitterorange – Citrus aurantium L. - liefert uns gleich drei einzigartige ätherische Öle:

gewonnen durch Pressung aus den Früchten (fruct.) – das Bitterorangenschalenöl
gewonnen durch Destillation aus den Blättern (fol.), Zweigen und unreifen kleinen Früchten – das Petitgrainöl „kleines Korn“
gewonnen durch Destillation aus den Blüten (flos.) – das Orangenblütenöl – Neroli

Den ersten großen Siegeszug erfuhr das Orangenblütenöl im 17. Jahrhundert durch die Prinzessin Nerola. Die junge Renaissance Prinzessin Anna Maria de la Tremoille lebte in Sizilien, dem Land der Orangeblütenhaine, in der Stadt Nerola. Sie benutzte den Blütenduft bei jeder Gelegenheit. Ihre Diener bedufteten nicht nur ihr Schreibpapier, ihre Kleider, ihre Badetücher usw., sondern auch das Leder ihrer Handschuhe – ein Handkuss mit unvergesslichem Erlebnis.

Dufttipp: 3 Tr. Bitterorange, 2 Tr. Petitgrain Bigarade, 1 Tr. Neroli

Ein Duft der verführt und alle Bestandteile der Bitterorange wieder in sich vereint.

Der immergrüne Baum der Bitterorange kann bis zu acht Meter hoch wachsen. Wie bei allen Zitrusfrüchten kann es immer wieder vorkommen, dass Blüten und Früchte gleichzeitig am Baum zu finden sind. Üblicherweise werden die reifen Bitterorangen im Jänner und Februar jeden Jahres geerntet. Die Blüten setzen sich aus fünf weißen Blütenblättern zusammen und betören mit einem sehr intensiven, unvergesslichen und verführerischen Duft.

Das wohl bekannteste Eau de Cologne „das Kölnisch Wasser“ entstand 1709 durch Johann Baptist Farina in Köln. Eine duftende Entwicklung, die ihre Beliebtheit bis heute nicht eingebüßt und mit Sicherheit Geschichte geschrieben hat.

Für 1 Liter herb-frischen Orangenblütenduft, durch Wasserdampfdestillation gewonnen, benötigt man ca. 800 – 1000 kg Blütenmaterial.

Der Duft mit dem Glücksfaktor für unsere Haut und unsere Seele.
Er dringt tief in unsere Seele ein, gibt uns Kraft wenn wir erschöpft und ängstlich sind, hebt unsere Laune, wenn wir angespannt sind und Trost brauchen. Neroli bringt uns gute Laune und schenkt uns süße Träume. Ein ausgezeichneter Seelenbalsam auch in der Zeit der Wechseljahre.

Unsere Haut liebt es, mit Neroli umsorgt zu werden. Dieser Blütenduft unterstützt die Regeneration bei empfindlicher und trockener Haut. Aber auch die Männerhaut schätzt es, wenn sie mit diesem Duft, in Form eines Aftershaves, umsorgt wird.

Wichtigste Inhaltsstoffe: bis zu 45 % Monoterpenalkohole (v. a. Linalool)
                                    bis zu 30 % Monoterpene
                                    bis zu 18 % Ester
                                    u. a. wie z. B. Jasmon und Indol, sind auch für die Duftqualität verantwortlich.


(vgl. Werner, M. / von Braunschweig, R. (2012): Praxis Aromatherapie – Grundlagen, Steckbriefe, Indikationen. 3. Auflage. Stuttgart: Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH Co KG. S. 155 und S. 156)

Bildverzeichnis: © Waltraud Reischer

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Erst beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.