Atemlos: Kurzatmigkeit in der Schwangerschaft 20.06.2018 13:43

Atemlos: Kurzatmigkeit in der Schwangerschaft

Atemlos durch die Schwangerschaft

Im Liegen schwer Luft bekommen oder mit dem Gefühl der Atemnot kämpfen... Kurzatmigkeit in der Schwangerschaft ist sehr unangenehm. Das muss aber nicht so bleiben.

Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto kürzer wird der Atem. Der Körper bereitet sich darauf vor für zwei zu sorgen: Die Gefäße weiten sich, es wird mehr Blut umgewälzt, das Baby braucht zunehmend mehr Platz und drückt nach oben, wodurch sich der Raum für die Atemorgane verringert. Hinzu kommt die Gewichtszunahme. Jetzt heißt es kürzer treten und bewusster atmen.

Nasenschleimhaut befeuchten

Bei mir war die Kurzatmigkeit von Anfang an ein Thema. Ich hatte Nächte, in denen stand ich kurz vor einer Panikattacke, weil ich fast keine Luft mehr bekam. Dabei half mir eine Mischung aus Sesamöl und Majoran, die ich zuvor für die verstopfte Nase meiner 12-jährigen Tochter gemischt hatte. Diese Mischung trug ich direkt auf die Nasenschleimhaut auf und konnte dadurch schon besser atmen.

Raumklima verbessern

Ebenfalls beim ruhigen Atmen unterstützte mich mein AromaVernebler. Ich nutzte Lavendel zur Entspannung und Weißtanne für die Bronchien. Der elektrische Aroma-Vernebler verdunstet eine Mischung aus Wasser und ätherischem Öl in die Raumluft, die der Körper einfach absorbieren kann und die das Raumklima verbessert. Dafür gibt man ca. 20 ml Wasser in den Vernebler, wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben, und je nach Raumgröße  1-2 Tropfen der ätherischen Öle. Diese Dosierung gilt für eine Raumgröße von ungefähr 15-20 Quadratmeter. Solch eine Raumbeduftung sollte nicht länger als 1,5 Stunden pro Tag erfolgen. Diese Anwendung entstresst und steigert das Wohlbefinden. Nebenbei bemerkt verschafft das Vernebeln auch Linderung bei Schnupfen und Husten. Gerade in der Schwangerschaft ist man nicht so gut gewappnet gegen Infekte und möchte oder darf dann keine Medikamentenhämmer einnehmen.

Atemwege unterstützen

Inhalieren macht die oberen Atemwege frei. Dafür gebe ich heißes Wasser mit einem Teelöffel Salz in eine Schüssel. Das Wasser unbedingt etwas abkühlen lassen. Der Wasserdampf sollte angenehm zum inhalieren sein. Die Zugabe von Cajeput und Thymian Linalool hat sich bei mir und meiner Familie bestens bewährt. Cajeput wirkt schleimlösend und Thymian Linalool desinfizierend. Vorsicht bei der Dosierung: Hier gilt weniger ist mehr, vor allem bei Kindern. Maximal je 1 Tropfen der ätherischen Öle in das Wasser geben und ca. 10 Minuten mit einem Handtuch über dem Kopf den wohltuenden Dampf einatmen.

Der Husten ging leider auch nicht spurlos an mir vorüber, grad in der kalten Jahreszeit. Das Abhusten kann man gut mit oben genanntem Inhalieren unterstützen. Linderung bei Reizhusten verschafft Einreibungen an Brust und Rücken entweder mit dem Atem Aktiv Balsam aus der EVELYN DEUTSCH Serie oder dem Burstbalsam ebenfalls aus der EVELYN DEUTSCH Serie, allerdings für Kinder. Äußerst wohltuend empfand ich auch den Bienenwachswickel von Wickel und co. Den Wachswickel erwärme ich ganz unproblematisch mit einer Wärmflasche. Teste unbedingt die Temperatur ob es auch nicht zu heiß ist und lege ihn dann direkt auf die Haut auf. Zum Isolieren (warm halten) verwende am besten ein Schafwollkissen oder das Kuschelkissen mit Schafwolle.

Füße einreiben

Begleitend dazu rieb ich mir zwei Mal täglich die Füße ein. Das hilft dem Körper sich zu regenerieren und stärkt die Abwehr. Dieser kleine Helfer kann auch schnell selbst hergestellt und von der ganzen Familie verwendet werden. Dafür bereite ich in einem 30 ml Braunglasfläschchen Mandelöl und mische das mit je 3 Tropfen Lavendel und 3 Tropfen Thymian Linalool oder Cajeput.

Erkrankungen und Unwohlsein muss selbstverständlich immer mit einem Arzt abgeklärt werden. Die hier beschriebenen Tipps sind Empfehlungen aus meiner Erfahrung heraus. Jeder Körper hat andere Bedürfnisse. Deshalb rate ich euch seid achtsam und aufmerksam.
 

Eure Isabel
 


Isabel Weiler ist Sportwissenschafterin und lebt mit ihrer Familie in Lechaschau in Tirol. Sie liebt die Natur und rührt gerne selbst für sich und ihre Liebsten kleine Helferchen. Alles natürlich für die Gesundheit.



Produktinfo:
Kuschelkissen mit Schafwolle