Natürliche Unterstützung bei schweren Beinen

Aromapflege -
Wechseljahrsbeschwerden einfach vorbeugen

Schwere Beine sind ein allzu vertrautes Phänomen, das im Laufe des Lebens vielen Menschen begegnet. Ob nach einem langen Arbeitstag im Büro oder ganz überraschend - das Gefühl von Blei in den Beinen ist vielen vertraut.

In diesem Blogbeitrag tauchen wir ein in die Welt der Naturprodukte, die das Spannungsgefühl der Haut bei gestauten Beinen lindern können und Dir ein angenehmeres Beingefühl geben. Wir zeigen Dir, wie natürliche Hautpflege mittels Aromapflege Dich vorbeugend und wohltuend bei Stauungen und Schwellungen unterstützen kann. Zudem verraten wir Dir praktische und leicht umsetzbare Tipps für Deinen Alltag, mit denen Du Deine Beingesundheit effektiv fördern und erhalten kannst. Entdecke, wie Du Deinen Beinen wieder Leichtigkeit und Vitalität zurückgeben kannst.

Mehr Leichtigkeit für müde Beine

Wenn Deine Beine sich schwer anfühlen, die Knöchel anschwellen oder Du Schmerzen hast, während Du stehst, sind das klare Zeichen dafür, dass Du Deiner Beingesundheit mehr Beachtung schenken solltest. Pflanzliche Mittel bieten eine wertvolle Hilfe, um die Beine zu tonisieren und das Spannungsgefühl der Haut bei gestauten Beinen zu lindern [1; S. 393].

Erleichternde Hautpflege zur Förderung der Beingesundheit

Natürliche Hautpflegeprodukte können in Verbindung mit einer speziellen Anwendungstechnik den Hautstoffwechsel anregen und müden Beinen wieder Leichtigkeit zurückgeben. Hier sind einige natürliche Pflegeprodukte, die Dich bei Anfälligkeit für Venenschwäche unterstützend begleiten können:

Funktionsöl, bio

Unser Funktionsöl, bio wurde speziell als Fitnesspflegeöl für Deine Haut entwickelt. Durch eine spezielle Anwendungstechnik – herzwärts einreiben bzw. ausstreichen – wird der Lymphfluss angeregt, die Flüssigkeitsretention gemildert und das Schwere- und Spannungsgefühl der Haut spürbar gelindert. Außerdem tonisiert, pflegt und regeneriert das Funktionsöl die bindegewebsschwache Haut um die Problemzonen, unterstützt das kollagene Gewebe und den Hautstoffwechsel.

Um diese Technik erfolgreich anwenden zu können, sollte Deine Haut gleitfähig sein. Daher rate ich Dir, das Produkt auf der trockenen Haut einzumassieren. Wenn Du jedoch beispielsweise am Morgen keine Zeit für diese spezielle Technik hast, kannst du das Funktionsöl auf leicht feuchter Haut sanft in Richtung des Herzens auftragen. Dadurch zieht es leichter in die Haut ein, hinterlässt keinen öligen Film und Du kannst Dich sofort anziehen.

Zur optimalen Entfaltung seiner Wirkung sollte das Funktionsöl über einen Zeitraum von 4 Wochen 2-mal täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Nach einer Woche Pause kann das Intervall bei Bedarf wiederholt werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Steinkleeöl, bio

Unser Bio-Steinkleeöl ist bekannt für seine unterstützenden, Hautstoffwechsel anregenden und entspannenden Eigenschaften. Es ist eine Wohltat für schwere, müde Beine. Zusätzlich tonisiert es die Haut und pflegt sie [1; S. 728].

Das Steinkleeöl bio wird in nativem Bio-Sonnenblumenöl aus erster Kaltpressung angesetzt und schonend im Halbschatten mazeriert. Wir verwenden Steinklee von einer kleinen Biobauern-Kooperative, um höchste Qualität zu gewährleisten.

Idealerweise verwendest Du das Steinkleeöl 2-mal täglich in der einwöchigen Pause vom Funktionsöl auf dieselbe Art und Weise. Du kannst das Steinkleeöl, bio nach der 4-wöchigen Anwendung vom Funktionsöl bei Bedarf auch über längere Zeit zur Pflege nützen und immer wieder mal mit dem Funktionsöl abwechseln.

Immortellenhydrolat, bio

Die Immortelle, im Volksmund gelbe Strohblume genannt, verfügt generell über äußerst hilfreiche Eigenschaften, die dem Immortellenöl und dem Hydrolat ihre vielseitigen Wirkungen geben [3; S. 151].

Unser Immortellenhydrolat, bio ist für seine regenerierenden und verjüngenden Eigenschaften bekannt. Es bietet eine schnelle Lösung, um die angespannte Haut zu beruhigen und die Spannung zu lösen. Vor allem im Sommer bei Hitze dient es als erfrischende Wohltat und kann Schwellungen in den Beinen vorbeugen. Einfach auf die Beine gesprüht, verleiht es sofort ein angenehmes Gefühl von Leichtigkeit.

Calophyllumöl, bio

Unser Calophyllumöl, bio ist nativ und stammt aus erster Kaltpressung. Reich an wertvollen Fettbegleitstoffen wie Harzen und ätherischen Ölen, bietet das Calophyllumöl, bio eine einzigartige Lösung für problematische Haut und müde, schwere Beine. Zudem stärkt und kräftigt es das Bindegewebe [2; S. 93]. Bei besonderer Anfälligkeit von Venenschwäche kann unser Calophyllumöl, bio Deine Beine tonisieren und Deine Haut widerstandsfähiger machen.

Eine Mischung von beispielsweise 1:10 in fettem Pflanzenöl (Mandelöl, Jojobaöl oder auch Steinkleeöl) ist besonders effektiv [2; S. 94]. Trage die Mischung am besten auf leicht feuchter Haut sanft herzwärts auf oder massiere sie mittels spezieller Pflegetechnik (herzwärts) ein.

Ätherische Öle für ein leichteres Beingefühl

Ätherische Öle können im Zusammenspiel mit Basisölen (z.B. Mandelöl, Jojobaöl oder Steinkleeöl) und der richtigen Anwendungstechnik den Hautstoffwechsel anregen. Wir empfehlen Dir, 3- 4 Tropfen ätherisches Öl auf 10 ml Basisöl zu verwenden. Weitere Dosierungen findest Du in unserem Blogartikel „Ätherische Öle richtig dosieren“.

Durch eine entspannende Massage– herzwärts einreiben bzw. ausstreichen – kann das Schwere- und Spannungsgefühl der Haut gelindert werden. Die beste Methode ist, die Mischung sanft auf leicht feuchter Haut in Richtung des Herzens aufzutragen oder sie mit dieser speziellen Pflegetechnik (ebenfalls in Richtung des Herzens) auf die trockene Haut einzumassieren. Folgende ätherische Öle haben Inhaltsstoffe, welche Dich vorbeugend und wohltuend bei Stauungen und Schwellungen unterstützen können und Deinen Beinen wieder Leichtigkeit geben:

Entdeck jetzt ätherische Öle

Zypresse

Die adstringierenden Eigenschaften des Zypressenöls können bei Anfälligkeit von Bindegewebs- und Venenschwäche eine wertvolle Unterstützung bieten [3; S. 292].

Zum Zypressenöl

Rosengeranie

Das ätherische Öl der Rosengeranie ist aufgrund seiner regulierenden Eigenschaften allseits beliebt. Es ist besonders hilfreich zur Erleichterung bei schweren, müden Beinen und kann Spannungszustände der Haut lindern [3; S. 239-240].

Zum Rosengeranien-Öl

Atlaszeder

Die hautberuhigenden und hautregenerierenden Eigenschaften des Atlaszedern-Öls machen es zu einem idealen Zusatz für irritierte, strapazierte Haut [3; S. 283].

Zum Atlaszeder-Öl

Grapefruit

Das ätherische Öl der Grapefruit wird gerne zur Pflege bindegewebsschwacher Haut eingesetzt, insbesondere bei Problemzonen, da es den Hautstoffwechsel ankurbelt und die Haut tonisiert [3; S. 148].

Zur Grapefruit

Myrte Marokko

Der krautig frische sanft eukalyptusartige Duft des Myrtenöls wird zur Anregung des Hautstoffwechsels im Sinne eines Hauttonikums sehr geschätzt. Auch Deine müden Beine profitieren davon [3; S. 204-205].

Zur Myrte

Wacholder

Wacholderöl stärkt und kräftigt das Bindegewebe, entschlackt und ist daher ein Spezialist bei schweren Beinen und kann Stauungen vorbeugen [3; S. 269-270].

Zum Wacholderöl

Beinfit Hydrolipid-Lotion bei schweren Beinen

Bist Du immer wieder von schweren Beinen betroffen? Wir haben speziell für Dich eine neue DIY-Rezeptur für eine Hydrolipid-Lotion erstellt, die für schnelle Erleichterung Deiner Beine sorgt. Du mischt die Zutaten laut DIY-Anleitung und sobald sich Deine Beine schwer anfühlen, kannst Du die Lotion auf Deine Beine geben und sanft einmassieren (herzwärts einreiben bzw. ausstreichen). Die Lotion kühlt und erfrischt Deine Beine, reduziert den Spannungszustand in der Haut und fühlt sich auch vorbeugend wie eine Wohltat an.

Hydrolipid-Lotion Jetzt DIY-Anleitung

Schafgarbensaft Venenfit, bio

Unser Schafgarbensaft Venenfit, bio ist ein Fitnessdrink für die Gefäße. Dieser Frischpflanzensaft ist außerdem sehr reich an Bitterstoffen, wovon der Stoffwechsel profitiert [1; S. 286].

Ich empfehle Dir, kurmäßig über 4 Wochen, 3-mal täglich vor den Mahlzeiten einen Esslöffel in Wasser verdünnt einzunehmen. Das Intervall kann bei Bedarf wiederholt werden.

Jetzt Schafgarbensaft entdecken

Leinöl, bio

Leinöl, bio verfügt über einen besonders hohen Anteil an dreifach ungesättigter Alpha-Linolensäure. Diese Omega-3-Fettsäure besitzt nachweislich einen hohen Gesundheitswert. Omega-3 unterstützt weiters laut Studien den positiven Cholesterinspiegel und trägt zur normalen Funktion von Herz- und Hirnfunktion bei [2; S. 117-118].

Ich empfehle Dir täglich 2 Teelöffel Leinöl. Der herbe, leicht nussige Geschmack vom Leinöl lässt sich perfekt kombinieren mit einem Müsli, Joghurt, Smoothie oder in Deinen Salat. Du kannst es auch als Fitness-Drink genießen.

Venenfit Aromapflege Kur zum Spezialpreis

Wir haben für alle, die zu Venenschwäche neigende Beine haben, eine Venenfit Aromapflege Kur entwickelt. Sie enthält mehrere wohltuende Produkte, für eine Gesundheitskur von innen und außen bei müden Beinen. Bei Gefallen kannst Du die Kur 3-mal im Jahr mit Abstand wiederholen. Folgende Produkte sind in der Gesundheitskur enthalten:

  • Funktionsöl, bio
  • Steinkleeöl, bio
  • Immortellenhydrolat, bio
  • Schafgarbensaft, Venenfit, bio
  • Leinöl, bio
  • gratis dabei: Tagesplan mit praktischen Dosierungsangaben

Wenn Du diese Produkte als Set kaufst, sparst Du im Vergleich zum Einzelpreis 15%.

Aromapflege Kur Venenfit entdecken

6 Praktische Tipps für ein angenehmeres Gefühl in den Beinen

Schwere Beine können den Alltag beeinträchtigen und das allgemeine Wohlbefinden stören. Daher ist es wichtig, auf Signale des Körpers zu achten und gegebenenfalls Anpassungen im Lebensstil vorzunehmen, um das eigene Wohlbefinden zu fördern und die Lebensqualität zu verbessern. Die folgenden Ratschläge können Dir zusätzlich helfen, die Gesundheit Deiner Beine zu unterstützen.

1. Mehr Bewegung

Um zu Venenschwäche neigende Beine effektiv zu unterstützen, ist es klug, sich aktiv zu bewegen. Schwimmen, Walken, Joggen und Radfahren sind besonders gute Aktivitäten für die Beingesundheit. Versuche, im Alltag mehr Bewegung einzubauen: Nimm Treppen statt Aufzüge oder steige eine Haltestelle früher aus, um ein Stück zu Fuß zu gehen. Langes Sitzen, vor allem im Büro, ist nicht gut für die Beine. Nutze deshalb jede Chance, kurz aufzustehen, und mache einfache Übungen, wie das Bewegen der Füße, um Deine Gefäße zu unterstützen [4].

2. Kaltes Duschen

Kaltes Wasser trägt dazu bei, dass die Wände der Venen sich zusammenziehen und an Elastizität gewinnen, während es gleichzeitig die Blutzirkulation fördert. Eine einfache und effektive Methode, um dies zu erreichen, ist ein kalter Guss für Deine Beine am Morgen nach einer warmen Dusche. Ähnlich positive Effekte auf Deine Venen kannst Du auch durch Wassertreten sowie das Anwenden von Wechselduschen erzielen [4].

3. Hochlegen der Beine

Sorge regelmäßig für Entspannung Deiner Venen, indem Du Deine Beine hochlegst, was den Rückfluss des Blutes zum Herzen erleichtert. Falls dies während der Arbeitszeit nicht möglich ist, nimm Dir am Abend Zeit dafür, wenn Du zu Hause bist [4].

4. Gesunde Fußbekleidung

Auch wenn hohe Schuhe echt stilvoll aussehen können, sind sie für Deine Venen aus gesundheitlicher Perspektive nicht die beste Wahl. Sie schränken nämlich die natürliche Abrollbewegung Deines Fußes ein. Du solltest daher möglichst oft zu flachen Schuhen greifen. Achte darauf, dass diese eine flexible Sohle haben und Deinen Zehen genug Platz bieten. Das Allerbeste jedoch für Deine Beine ist es, barfuß zu laufen [4].

5. Gesunde Ernährung

Übergewicht stellt eine erhebliche Belastung für die Venen dar, da der Körper bei höherem Gewicht mehr Masse mit Blut versorgen muss als bei einem schlanken Körperbau. Zusätzlich wird das gesamte Kreislaufsystem stark beansprucht, was zu gefährlichen Ablagerungen in den Arterien führen kann. Genauso wichtig ist es, regelmäßig und genug zu trinken. Wasser verdünnt Dein Blut, wodurch es leichter zum Herzen fließen kann. Versuche auch, Alkohol und Zigaretten zu meiden oder zumindest stark zu reduzieren [4]. Achte auch bei Deiner Ernährung auf beste Qualität und bevorzuge Bio-Produkte. Versuche öfter vegetarische Speisen zu wählen, anstatt auf tierische Produkte zurückzugreifen.

6. Heilpflanzenpräparate

Im Rahmen der Pflege von empfindlichen, gestauten Beinen wird häufig die Rosskastanie empfohlen. Es wird angeraten, sowohl die innere als auch äußere Anwendungen zu nutzen und die verwendeten Präparate nach etwa 6-8 Wochen zu wechseln. Zusätzlich zur Rosskastanie gibt es auch andere natürliche Alternativen, die in diesem Zusammenhang Beachtung finden. Dazu zählen Buchweizen, Steinklee, Zaubernuss sowie Extrakte aus Roten Weinlaubblättern [1; S. 393].

Natürliche Wege für mehr Wohlbefinden in den Beinen

Das Gefühl schwerer Beine kennt fast jede:r. Dieses Unbehagen kann entstehen, wenn man lange Zeit steht oder sitzt oder wenn man zu Venen- oder Bindegewebsschwäche neigende Beine hat. Die gute Nachricht ist, dass es natürliche Unterstützungsmöglichkeiten gibt, die helfen können, das Spannungsgefühl der Haut bei gestauten Beinen zu lindern und Dich bei Anfälligkeit von Venenschwäche bereits prophylaktisch zu begleiten.

Ich empfehlen verschiedene natürliche Produkte und einfache Alltagstipps, um Deinen Beinen Leichtigkeit und Vitalität zurückzugeben. Dazu gehören Pflanzenöle wie Steinklee und Calophyllum, oder auch ätherische Öle wie zum Beispiel Zypresse und Rosengeranie, die in Verbindung mit Basisölen und einer speziellen Anwendungstechnik (herzwärts einreiben bzw. ausstreichen) den Hautstoffwechsel anregen und das Gewebe tonisieren. Eine selbstgemachte Hydrolipid-Lotion kann auch das Spannungsgefühl der Haut entlasten oder diesem vorbeugen. Zu guter Letzt ist unser Funktionsöl, bio Dein Experte, wenn es darum geht, Dein Bindegewebe mittels der richtigen Anwendungstechnik zu stärken und zu festigen und den Hautstoffwechsel anzukurbeln. Dies sind mehrere Empfehlungen, die Du natürlich nicht alle zur gleichen Zeit durchführen sollst. Wähle aus unseren Empfehlungen die für Dich passende Lösung.

Vergiss nicht die Wichtigkeit von Bewegung, dem Hochlegen der Beine, dem Tragen bequemer Schuhe und einer gesunden Ernährung für Deine Beingesundheit. Diese einfachen Maßnahmen können Dein Wohlbefinden deutlich verbessern.

Mit diesen Maßnahmen kannst Du Deinen Beinen helfen, sich wieder leicht und vital anzufühlen. Beginne noch heute, Dich um die Gesundheit Deiner Beine zu kümmern, und erlebe den Unterschied!

Herzlichst,
Evelyn Deutsch-Grasl, AE

Allgemeine Hinweise:
Die in diesem Blogartikel enthaltenen Erklärungen, Tipps und Ratschläge ersetzen keine medizinischen Fachauskünfte und sind nicht für die Eigen- und Fremddiagnose gedacht. Sie stellen keinen Ersatz für eine Beratung sowie Diagnosestellung durch eine Ärztin oder einen Arzt dar. Es handelt sich dabei ausschließlich um Empfehlungen sowie Erfahrungsberichte, die sich an Erwachsene richten, sofern nicht im Einzelfall anders angegeben. Wir haften weder für eine bestimmte Wirkung noch einen bestimmten Erfolg.

Literatur:
[1] Bühring, U. (2020): Alles über Heilpflanzen – Erkennen, anwenden und gesund bleiben. 5. Auflage. Stuttgart: Eugen Ulmer KG.
[2] Von Braunschweig, R. (2020): Pflanzenöle. Über 50 starke Helfer für Genuss und Hautpflege. 7. Auflage. Wiggensbach: Stadelmann Verlag.
[3] Werner, M. & von Braunschweig, R. (2020): Praxis Aromatherapie. 6. Auflage. Stuttgart: Haug Verlag.
[4] Deutsche Gesellschaft für Angiologie (2019): Frühlings-Tipps für die Venen [Pressemeldung]. https://www.dga-gefaessmedizin.de/fileadmin/content/PDFs/Pressemitteilungen/2019/DGA-PM_Maerz_Fruehlings-Tipps_fuer_die_Venenpdf.pdf


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.