Ätherische Öle richtig dosieren

Ätherische Öle können Dir den Alltag wunderbar versüßen und eine wertvolle Unterstützung für Deine Gesundheit sein. Ob in der Duftlampe oder einem wohltuenden Massageöl, ob als aktivierendes Bad oder einem entspannenden Körperöl - ätherische Öle sind vielseitig einsetzbar. Wichtig - um nicht zu sagen: lebenswichtig - ist dabei die richtige Dosierung und unsere Empfehlung dazu: weniger ist mehr!

aetherisches oel tropft in schale dosieren

Tropfen für Tropfen: konzentrierte Lebenskraft aus der Natur

Ätherische Öle sind winzige Tröpfchen, die sich in Blüten, Blättern, Wurzeln, Samen und Früchten bilden und von Pflanze zu Pflanze sehr unterschiedlich sein können. Sie sind die Kommunikationsmittel der Pflanzen, mit denen sie Insekten anlocken und Schädlinge sowie Mikroorganismen abwehren. Zudem reguliert die Pflanze mit diesen Duftstoffen ihren Stoffwechsel.

Der Begriff „ätherisch“ bedeutet, dass es sich um etwas nicht Greifbares handelt, um ein leicht flüchtiges Öl – im Gegensatz zu fetten Ölen. Ätherische Öle enthalten die gebündelte Lebenskraft der Pflanze und kommen nur selten pur zum Einsatz. Sie wirken unmittelbar auf das Gehirn und können auf diese Weise sowohl physische, als auch psychische Prozesse im Körper positiv beeinflussen. Vielseitig einsetzbar im privaten Bereich und der Aromapflege eignen sie sich nicht nur für die Duftlampe, sondern auch für Körper- und Massageöle, entspannende oder aktivierende Bäder, wohltuende Umschläge, Wickel- und Kompressen, Inhalationen u.v.m. Für eine erfolgreiche Anwendung mit ätherischen Ölen sind 2 Faktoren entscheidend: die Qualität der ätherischen Öle und ihre Dosierung. Erstens garantieren nur 100% naturreine Öle die erwünschte Wirkung und zweitens ist die richtige Dosierung unumgänglich für eine erfolgreiche Aromapflege.

Wie dosiere ich ätherische Öle richtig?

Die Aromapflege grenzt sich von der Aromatherapie auch dadurch ab, als dass sie ätherische Öle niedriger dosiert. Wir gehen immer von einer ausgewogenen, wohlduftenden, wirksamen und hautfreundlichen Zusammenstellung der Aromapflegeprodukte aus.
Die Wahl der Dosierung hängt von folgenden Faktoren ab: vom Alter, der Hautbeschaffenheit, der körperlichen und seelischen Befindlichkeit.


In der Aromapflege wenden wir eine Dosierung von 0,5 - 2 % vom ätherischen Ölgehalt an, damit werden die physiologischen Abläufe des Körpers unterstützt und reguliert. Seltener kommt eine Dosierung von bis zu 3 % zum Einsatz, diese gehört in den Bereich der Aromatherapie. Die Dosierungsempfehlung im Rahmen der Aromapflege entspricht der praktischen Umsetzung der „Arndt-Schulze-Regel“:

"Schwache Reize fachen die Lebenstätigkeit an, mittlere Reize fördern sie, starke Reize heben sie auf bzw. führen zum Zelltod.

Abgeleitet aus der “Arndt-Schulz-Regel” ergibt sich für die Aromapflege folgende Dosierungsempfehlung:

  • für großflächige Anwendungen: niedrige Dosierung = bis zu 1 % ätherisches Öl
  • für Anwendungen in Teilbereichen: mittlere Dosierung = 1 - 2 % ätherisches Öl
  • kurzfristige, lokale Anwendungen: werden hoch dosiert (geeignet auch für Raumsprays)

Wieviele Tropfen ätherisches Öl sind das?

Die “Arndt-Schulz-Regel” für die Dosierung in der Aromapflege anzuwenden, ist ganz einfach. Wieviele Tropfen ätherisches Öl also in Deine Aromapflegeprodukte kommen, ist mit einer einfachen Berechnung schnell geklärt. Merke Dir hierzu folgende Formel:

2 Tropfen ätherisches Öl auf 10 ml fettes Pflanzenöl = 1%-ige Mischung

Nehmen wir an, Du willst eine 1 %-ige Aromapflege-Mischung auf 30 ml Mandelöl selber herstellen. Wieviele Tropfen ätherisches Öl kommen in Deine Mischung? Kommst Du selbst drauf? Wenn nicht, findest Du die Antwort ganz unten im Beitrag.

aetherisches oel in hand zum tropfen
aetherisches oel dosieren

Dosierung ätherischer Öle auf einen Blick

Gerade jene, die mit der Aromapflege erst starten, fühlen sich unsicher was die richtige Dosierung ätherischer Öle betrifft. Damit Du sicher und effektiv die Aromapflege für Dich und Deine Lieben einsetzen kannst, haben wir uns diese Dosierungstabelle ausgedacht:

Welche Mischung ist die richtige?

Erinnere dich an die Arndt-Schulz-Regel und daran, dass die Dosierung von bestimmten Faktoren wie Alter, Hautbeschaffenheit und Art der Anwendung abhängig ist. Zur Orientierung haben wir Dir mögliche Dosierungsindikationen aufgelistet:

A) Die niedrige Dosierung für:

  • die tägliche Hautpflege
  • großflächige und länger andauernde Anwendungen
  • zarte, empfindsame, dünne Haut, die zu Rötung neigt
  • die Anwendung an Schleimhäuten (z.B. Mundpflege)
  • die Stärkung des Immunsystems
  • die Unterstützung der psychischen Gesundheit (z.B. bei Stress, Ängsten, Traurigkeit)
  • Kinder, Schwangere, ältere Menschen sowie psychisch labilen Menschen
  • die zeitweise Ganzkörperpflege bei Säuglingen (niedrige Dosierung bei Säuglingen ist eine max. 0,5%ige Mischung)

B) Die mittlere Dosierung für:

  • Teilkörperanwendungen, wie z.B. Einreibungen
  • Duschgels, Badezusätze, Körperpflegeprodukte für Erwachsene
  • Massageöle

C) Die hohe Dosierung für:

  • lokale und kurzzeitige Anwendungen
  • Raumsprays

Praktische Tipps für Zuhause

Orientiere Dich für den Anfang an den gängigsten Anwendungsformen in der Aromapflege mit folgenden Dosierungsempfehlungen:

image-teaser

Duftlampe und Vernebler

3-7 Tropfen je nach Raumgröße und ätherischem Öl. Fang mit wenigen Tropfen an und steigere diese, wenn Dir der Duft zu zart ist.

Duftsteine

2-10 Tropfen. Am Nachtkästchen zur Einschlafförderung sind 2 Tropfen ausreichend, am stillen Örtchen darf´s doch etwas mehr sein.

Raumspray

30-40 Tropfen auf 100 ml Bio-Alkohol mit mindestens 70% Vol.

Inhalation

1-2 Tropfen pro Inhalation in dampfendes, aber für die Gesichts- und Schleimhaut keinesfalls zu heißes Wasser geben.

image-teaser
image-teaser

Hautpflege- und Massageöl

Ätherische Öle werden zur Hautpflege immer in fetten Pflanzenöle (z.B. Mandelöl) verdünnt. 20 Tropfen ätherisches Öl in 100 ml fettem Pflanzenöl für ein Körper- und Massageöl für Erwachsene. Für die zarte Kinder- oder Gesichtshaut entsprechend weniger laut Tabelle.

Duschgel

30-40 Tropfen in 200 ml Flüssigseife, wie der farfalla Cocos-Schaumbasis

Fußbad

3-4 Tropfen. Da ätherische Öle nicht wasserlöslich sind gibst du zusätzlich einen natürlichen Emulgator wie Salz, Honig, Milch oder die farfalla Cocos-Schaumbasis mit ins Wasser..

image-teaser

Schlussgedanken:
Nur eine korrekte Dosierung ätherischer Öle führt in der Aromapflege zum gewünschten Erfolg. Denn zur Anwendung kommen in der Aromapflege u.a. nur 100 % naturreine ätherische Öle, also hochpotente, stark konzentrierte Substanzen, die in manchen Fällen haut- und schleimhautreizend wirken können. Wer sich mit dem Thema eingehend beschäftigt und mit dem Vorsatz “weniger ist mehr” handelt, erkennt schnell die wunderbaren Möglichkeiten der Pflanzenkraft. Richtig angewendet steigert die Aromapflege das Wohlbefinden, fördert die Lebensqualität und unterstützt in weiterer Folge den Heilungsverlauf.

Lösung aus dem Rechenbeispiel:
1 %-ige Dosierung auf 30 ml fettes Pflanzenöl = 6 Tropfen ätherisches Öl

Bildverzeichnis:
© Aromapflege / Dieter Kühl - DK Fotografie: Bild 1, Bild 4-7
© Aromapflege / Alexander Wagner: Bild 2-3
Grafik: Markus Hechenberger - markushechenberger.net