Pflanzenwässer - Hydrolate

Hydrolate: Natürliche Pflanzenwässer ohne Alkohol

Hydrolate entstehen als Nebenprodukte bei der Destillation von Pflanzen. Dadurch enthalten sie, neben wasserlöslichen Substanzen der Pflanze, auch geringe Spuren des jeweiligen ätherischen Öls. In unserem Aromapflege-Shop findest Du Hydrolate von farfalla, welche aus biologisch angebauten Pflanzen hergestellt wurden. farfalla verwendet fermentierten Rettichwurzelextrakt, um die Hydrolate haltbar zu machen. Die Hydrolate kommen somit ohne Alkohol aus.

Hydrolate pflegen die Haut sanft und wirksam

Der geringe Anteil an ätherischen Ölen macht Hydrolate besonders sanft und verträglich. Sie enthalten auch die jeweiligen wasserlöslichen Wirkstoffe der Pflanzen, aus denen sie gewonnen wurden: Manche Hydrolate sind beruhigend, andere erfrischend und wieder andere regenerierend.

Hamamelis, Lindenblüten und Melisse beruhigen die Haut

Hamamelis beruhigt die Haut und lindert Juckreiz von Insektenstichen. Es kommt häufig in Gesichtstonika für unreine und irritierte Haut vor. Auch durch die Rasur entstandene Rötungen und Irritationen kann Hamamelis lindern.

Ein Hydrolat aus Lindenblüten hat hautberuhigende Eigenschaften und wird auch in der Pflege von Kinderhaut sehr geschätzt. Sein süßer, honigartiger Duft fördert Wohlbefinden und Entspannung.

Melisse kann als Rasierwasser oder zur Linderung von Insektenstichen verwendet werden. Es eignet sich auch zum Aufsprühen bei irritierter Haut oder als Haarwasser bei rückfettender Kopfhaut.

Rosenblüte und Immortelle regenerieren die Haut

Rosenblüte ist universell einsetzbar. Es ist ein sehr verträgliches Hydrolat, das für jeden Hauttyp infrage kommt, von empfindlicher Babyhaut bis zur Altershaut. Es wirkt nicht nur regenerierend, sondern auch erfrischend und ausgleichend. Zudem wird dieses Pflanzenwasser wegen seinem guten Duft sehr geschätzt und bildet die ideale Basis für Naturparfums.

Immortelle regeneriert, und entspannt. Es lindert blaue Flecken und wird daher gerne bei kleinen Wehwehchen von Kindern als auch Erwachsenen eingesetzt. Als Gesichtstonikum kann es frühzeitiger Hautalterung vorbeugen.

Diese vier Hydrolate tonisieren und klären die Haut

Rosmarin, Orangenblüte, Pfefferminze und Teebaum haben klärende und tonisierend Eigenschaften, deshalb eignen sie sich vor allem für jugendliche Haut.

  • Rosmarin-Hydrolat trägt zu einer belebenden Wirkung bei und ist daher unser beliebter „Espresso-Ersatz“. Als Haarwasser regt es außerdem die Kopfhaut an.

  • Orangenblüten-Hydrolat empfiehlt sich vor allem bei trockener, reifer und irritierter Haut. Dank seines blumig-herben Dufts wird es auch häufig als Zusatz von Naturparfums und entspannenden Raumsprays verwendet.

  • Teebaum-Hydrolat kann als Gesichtstonikum für die jugendliche, zu Pickeln neigende Haut oder als milde Pflege im Intimbereich und an den Füßen angewandt werden.

  • Pfefferminz-Hydrolat eignet sich nicht nur als klärendes Gesichtswasser bei unreiner Haut. Es kühlt, erfrischt und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, weshalb es vor allem im Sommer ein wohltuendes Hydrolat ist. Sein erfrischender Geschmack wird gerne für zwischendurch als Mundspray zur Hygiene genutzt.

Wie werden Hydrolate eingesetzt?

Hydrolate kannst Du auf unterschiedliche Art verwenden:

  • als Körperspray (Body Splash)
  • als feuchtigkeitsspendendes Gesichtswasser
  • als Grundlage für Naturparfums
  • als Grundlage für Natur-Deos
  • als Rohstoff für Cremen und Lotionen
  • als After Sun
  • als Zusatz für Bäder
  • als Haar- und Mundwässer

Lagerung und Haltbarkeit

Hydrolate sind geschlossen bis zu 2 Jahre haltbar. Sie sollten dunkel und kühl gelagert werden. Nach dem Öffnen solltest Du Dein Hydrolat rasch verbrauchen, wir empfehlen zuhause wie im pflegerischen Bereich innerhalb von 4 Monaten. Du kannst es auch in den Kühlschrank stellen und nur zur Verwendung herausholen.

Ein gealtertes Hydrolat erkennst Du am veränderten Geruch. Dann solltest Du es nicht mehr am Körper anwenden. Du musst es aber auch nicht wegschmeißen. Du kannst es als Bügelwasser oder zum Besprühen von Blumen weiterverwenden. Erkennst Du jedoch Schlieren oder eine Trübung, dann ist es nicht mehr zu verwenden.