Ätherische Öle für Dein Zahnfleisch – So unterstützen sie Deine Mundhygiene

Ätherische Öle für Dein Zahnfleisch – So unterstützen sie Deine Mundhygiene

Hast Du regelmäßig Probleme mit Deinem Zahnfleisch kann das auch ein Zeichen von mangelnder Mundhygiene sein.

Bevor Du jetzt Luft holst und rausposaunst „aber ich putze ja zweimal täglich fleißig meine Zähne ?!“, kann es trotzdem sein, dass Du dabei nicht jeden „Rest“ erwischt. Bakterien lieben diese Reste – leider lösen die auch Probleme aus

Damit Du nicht mit aggressiven Mundwässerchen ran musst, können ätherische Öle Deine tägliche Zahnpflege-Routine auf natürliche Weise ergänzen.

Welche Öle dazu am besten geeignet sind und wie Du sie anwendest erkläre ich in diesem Beitrag.

Diese ätherischen Öle können Deine Mundhygiene & Dein Zahnfleisch unterstützen

Salbei:

Salbei kann Dein Zahnfleisch stärken und pflegen. Die Inhaltsstoffe von Salbei ketonarm haben auf das Zahnfleisch eine festigende Wirkung und sorgen darüber hinaus für den Erhalt einer gesunden Mundflora. Solltest Du öfter zu Zahnfleischproblemen neigen, kannst Du Salbei als Vorbeugungsmaßnahme einsetzen.[1]

Bergamotte & Zitrone:

Diese Öle haben einen angenehmen, frischen Geschmack und können zu einer gesunden Mundflora beitragen. Die Inhaltstoffe von Bergamotte haben unter anderem desinfizierende Eigenschaften.[2]

Kardamom:

Kardamom kann Dich bei Mundgeruch unterstützen und kann Entstehung von gelblichen Belegen minimieren.[3]

Pfefferminze:

Für den extra-frischen Kick kannst Du Pfefferminzöl einsetzen. Der Pfefferminz-Geschmack ist Dir vielleicht schon aus Deiner Zahnpasta bekannt. Das Öl sorgt für einen nachhaltigen Frischeeffekt und kann Mundgeruch bestens binden.

So wendest Du die ätherischen Öle in Deiner Zahnpflegeroutine an

Gleich vorab: Bitte niemals die ätherischen Öle pur in Deinem Mund anwenden.

Am besten unterstützen die ätherischen Öle Dein Zahnfleisch in Form eines Mundwassers. Das kannst Du für die Hygiene (auch zwischendurch) sowie als Erfrischung nach dem Zähneputzen verwenden.[4]

DIY-Rezept für Dein natürliches Mundwasser

Im Internet wirst Du zahlreiche „Grundmischungen“ mit ätherischen Ölen finden. Ich möchte Dir mein Rezept mit den im Beitrag genannten ätherischen Öle ans Herz legen:

  • 2 Tropfen ätherische Öle (Ich mag sehr gerne z.B. 1 Tropfen Bergamotte und1 Tropfen Pfefferminze)
  • 200 ml Salbeitee (oder 200 ml Wasser) 
  • 1 Prise Salz (Stein- oder Meersalz)  


So geht’s:

Falls Du anstatt Salbeitee lieber nur Wasser verwenden willst, kannst Du sofort bei Schritt 4 weiterlesen. Wenn Du Salbeitee für Dein Mundwasser bevorzugst, lies die Anleitung ab Schritt 1:

  1. Koche 200 ml Wasser auf und lasse es für 1 bis 2 Minuten abkühlen.
  2. Dann gießt Du das gekochte Wasser über 1 Teelöffel getrocknete Salbeiblätter (oder 2 Teelöffel frische Salbeiblätter) und lässt den Tee ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen.
  3. Dann kannst Du den Tee abseihen.
  4. Anschließend gibst Du die genannten ätherischen Öle zum 200 ml Salbeitee (oder Wasser) hinzu, sowie die Prise Salz. Gut umrühren und fertig ist Dein natürliches Mundwasser.

So wendest Du das Mundwasser täglich an

Nach dem Zähneputzen nimmst Du schluckweise (2-3 Schlucke) des Mundwassers und verteilst es gut im Mund. Anschließend spuckst Du das Mundwasser wieder aus – bitte nicht schlucken! Das Mundwasser eignet sich auch ideal zur Hygiene oder zur Erfrischung für zwischendurch.

Wendest Du diese Routine täglich an, kannst Du damit Deine Zahngesundheit, Dein Zahnfleisch, Deine Mundflora und Mundschleimhaut unterstützen. Das kann Dir langfristig helfen zum Beispiel Zahnfleischentzündungen vorzubeugen.

Du möchtest mit ätherischen Ölen Deine Zahngesundheit unterstützen?

Im Aromapflege Online-Shop findest Du die ätherischen Öle für Deine Mundhygiene. Falls Du auf das Selbermischen verzichten willst, kannst Du auch auf „fertige“ Mundwasserkonzentrate zurückgreifen. Zum Beispiel das Mundwasserkonzentrat von Evelyn Deutsch.

Davon musst Du nur noch 5-8 Tropfen mit 1/8 Liter Wasser verdünnen, gut in Deinem Mund verteilen und ausspucken.

Und natürlich gilt wie immer: Auch die beste Mundhygiene ersetzt nicht den regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt bzw. der Zahnärztin 😉. Auftretende oder langanhaltende Probleme solltest Du immer von ihm/ihr abklären lassen.

Herzlichst,
Evelyn Deutsch

Ja, ich möchte jetzt ätherische Öle kaufen

Quellen:
[1] (S.509 Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe)
[2] (S. 121 Praxis Aromatherapie)
[3] (S. 379 Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe)
[4] (S. 333 Praxis Aromatherapie)