Anleitung für eine entspannende, körperwarme Ölkompresse

Die körperwarme Ölkompresse ist eine sanfte Möglichkeit um eine muskelentspannende, schmerzlindernde, schleimlösende, entkrampfende, entblähende, wohltuende oder schlaffördernde Wirkung zu erzielen.

Oel auf Hand

Benötigte Materialien:

  • 2 Mullkompressen (ES-Kompresse) oder Leinentuch
  • 1 Baumwollvlies (Kompresse für Pflanzenöle) oder Heilwolle oder kleines Handtuch
  • Aromapflegeprodukt nach Wahl
  • 1 Fixiertuch (Wickel-Außentuch oder z.B. Schal)
  • 1 Esslöffel
  • 1 Wärmeflasche

Schritt für Schritt Anleitung: Ölkompresse

Oel auf Kompresse geben

Schritt 1: Öl auf Kompresse geben

Lege zuerst die 2 Mullkompressen (oder das Leinentuch) übereinander und gib diese auf das Baumwollvlies. Dann träufelst Du einen halben bis ganzen Esslöffel vom ausgewählten Aromapflegeprodukt auf die Mullkompressen.

Schritt 2: Kompresse auflegen

Dann legst Du das Vlies mit den Kompressen, mit der ölgetränkten Seite, direkt auf die gewünschte Körperregion.

Kompresse auflegen
Kompresse fixieren

Schritt 3: Kompresse fixieren

Nun muss das Ganze fixiert werden: die einfachste Methode ist ein praktisches Wickel-Außentuch wie beispielweise der Woll-Fühl® Wickel (mit Klettverschluss). Alternativ kannst Du über das Vlies mit einem entsprechenden Kleidungsstück fixieren (z.B. ein Schal). Somit kannst Du die körperwarme Ölkompresse auch während der Nacht tragen. Die Ölkompresse kann über mehrere Stunden angelegt bleiben.

Schritt 4: Mit Wärme die Wirkung verstärken

Wenn Du es noch wärmer magst, gib ruhig eine Wärmflasche auf das äußerste Wickeltuch. Die zusätzliche Wärme verstärkt die Aufnahme der Öle und so wirkt es noch intensiver. Aber Achtung: an erster Stelle sollte das Wohlbefinden stehen und das eigene angenehme Empfinden hat hier oberste Priorität.

Mit Wärmeflasche verstärken


Wenn das Auflegen der Ölkompresse als zu kalt empfunden wird, kann diese vorher angewärmt werden: dazu wird die Mullkompresse (oder das Leinentuch) mit dem Ölgemisch in ein Butterbrotpapier eingewickelt und für ein paar Minuten zwischen 2 Wärmflaschen angewärmt. Nun die Kompressen bzw. das Leinentuch aus dem Butterbrotpapier wieder herausnehmen. Vor dem Auflegen auf die Haut die Temperatur kontrollieren, damit es nicht zu heiß ist.

Welche Beschwerden lindert eine körperwarme Ölkompresse?

Die körperwarme Ölkompresse ist beliebt bei Alt und Jung. Sie ist eine willkommene und wohltuende Hilfe bei vielerlei Beschwerden. Die Wärme, zusammen mit den ätherischen Ölen, beeinflusst positiv die Gesundheit und fördert das eigene Wohlbefinden. 

  • Menstruationsbeschwerden
  • "Computernacken" (Verspannungen im Nackenbereich durch starre Tätigkeit, wie z.B. lange Zeit vor dem Computer sitzen)
  • bei "seelischem Bauchweh" wie Stress, Unruhe oder Angst
  • zur Selbstpflege (besonders wohltuend im Bereich des Solar Plexus)
  • bei Schmerzen (beeinflusst positiv das Schmerzempfinden)
  • für Kinder bei Prüfungsängsten
  • bei empfindlicher Blase (zur Vorbeugung auf der Blasenregion anwenden)
  • bei Schnupfen und Erkältung (zur Linderung auf die Brust auflegen)

Welche Mischung eignet sich für die körperwarme Ölkompresse?

Für welche Ölmischung Du Dich entscheidest hängt von der gewünschten Wirkung ab. Besonders beliebt sind selbstgemachte Mischungen, da man diese auf individuelle Bedürfnisse abstimmen kann. Unsere Evelyn Deutsch Aromapflegeprodukte sind wohlbedacht dosiert und nach eigener Rezeptur hergestellt. Sie decken eine breite Palette an Wohlfühlmomenten ab:

  • bei Verspannungen: Entspannungspflegeöl bio
  • bei belastenden Situationen: Anti Stress Öl bio (ideal für die Auflage am Solar Plexus - eine Handbreit unter der Brust - entspannt Körper und Geist), alternativ auch das Wohlfühlöl bio
  • bei "seelischem Bauchweh" wie Unruhe, Angst oder Stress: Wohlfühlöl bio
  • bei aufdringlichen, zwickenden Leiden: Akutpflegeöl bio (ideal als temperierte Ölkompresse auf den Schmerzpunkt legen, um die Schmerzwahrnehmung positiv zu beeinflussen)

Die körperwarme Ölkompresse ist beliebt bei Menschen aller Altersstufen. Der große Vorteil ist, dass es keine Gegenanzeigen gibt, außer der Geruch des verwendeten Aromapflegeproduktes wird als unangenehm empfunden oder das Gefühl der Einengung durch den Wickel selbst entsteht, wie z.B. Brustwickel bei Atemnot.

Bilder:
© Dieter Kühl - DK-Fotografie