Gesund Kuren - das ganze Jahr

Eine Kur dient sowohl der Vorsorge als auch der Stärkung einer geschwächten Gesundheit und muss nicht etwa an einem besonderen Kurort stattfinden –  vielmehr gibt es viele Maßnahmen, durch die wir selbst in den eigenen vier Wänden und das ganze Jahr über unseren Körper gezielt unterstützen können. Die folgenden Tipps sind leicht in den Alltag zu integrieren und sollten idealerweise zur Gewohnheit werden.

Kurtipps fürs Frühjahr

Fitness für Körper und Geist mit Birke und Brennnessel

Das Frühjahr ist die ideale Zeit für eine Entschlackungskur. Für unseren Frühjahrsputz empfehlen wir:


2 Wochen - Birkensaft (100 % naturreiner Frischpflanzensaft der Firma Drapal):
täglich 3 EL einnehmen, Flasche vor Gebrauch gut schütteln


2 Wochen - Brennnesselsaft (100 % naturreiner Frischpflanzensaft der Firma Drapal):
täglich 3 EL einnehmen, Flasche vor Gebrauch gut schütteln
oder
3 Tassen Frühjahrsputz Tee pro Tag: dazu 1 TL Tee pro Tasse mit kochend
heißem Wasser übergießen, 10 min. zugedeckt ziehen lassen, nach dem
Abseihen je nach Geschmack 1:1 mit naturtrübem Bio-Apfelsaft vermischen.

Kurtipps für den Sommer

Kühlbleiben Tipps für den Sommer

Um auch bei heißen Temperaturen im Büro einen kühlen Kopf und Körper zu bewahren hält die Schatzkammer der Natur zum Glück viele Helferlein bereit. Hier sind unsere 5 beliebtesten Tipps gegen einen Hitzestau, welche natürlich auch das ganze übrige Jahr angewendet werden können.

Tipp 1 Rosenkompressen für die Augen

Rosenblüte Bio-Pflanzenwasser auf zwei Wattepads sprühen und für 10 Min.
auf die geschlossenen Augen legen – die pure Entspannung und Erfrischung
für strapazierte Computeraugen.

Tipp 2 Espresso-Ersatz

2-3 Sprühstöße Rosmarin Bio-Pflanzenwasser in ein Glas geben und mit
kaltem Wasser auffüllen, 1-2 Gläser über den Tag verteilt genießen. Rosmarin
hilft, einen erschöpften Geist zu beleben.
Tipp 3 Frischekick im Nacken
Aufs Dekolleté oder in den Nacken gesprüht, ist Pfefferminze Bio-Pflanzenwasser
ein erfrischender Kick wenn die Konzentration nachlässt, fast wie eine
kalte Dusche.

Tipp 4 Klarer Kopf mit selbstgemachtem Roll on

Einen leeren Roll on mit Jojobaöl füllen und 1 Tropfen Pfefferminzöl und
1 Tropen Neroli 10 % (Orangenblüte) dazu und dann auf Schläfen oder im
Nacken auftragen. Den gleichen Effekt erzielst du auch mit dem fertigen
„Kopf frei Roll on“ von farfalla.

Tipp 5 Raumbeduftung mit Zitrusschalenöle

Für frische Impulse im Büro 2-3 Tropfen Zitronen- oder Grapefruitöl in einen
Aromavernebler träufeln und für maximal 1,5 h laufen lassen.
Die Tipps gegen Hitzestau sind das ganze übrige Jahr anwendbar.

Kurtipps für den Herbst

Ölziehen mit Sesamöl – wirkungsvoll zur Entgiftung und Ausleitung

Ölziehen wirkt entgiftend, stärkt Zähne und Zahnfleisch, reduziert Mundgeruch und bekämpft Bakterien. Als das traditionelle Öl für die Ölziehkur gilt Sesamöl, welches nativ, kaltgepresst und in Bio-Qualität sein sollte. Ölziehen lässt ist einfach und unkompliziert anwenden.

Schritt 1 Zunge reinigen – mit einem Zungenschaber oder einem Löffel mehrmals mit
sanftem Druck von hinten nach vorne ziehen um so die Zungenbeläge zu
entfernen.


Schritt 2 Auf nüchternen Magen (auch kein Wasser vorher trinken) 1 EL Bio-Sesamöl
in den Mund nehmen. Für den Anfang reicht auch schon ½ TL – die Menge
dann nach und nach steigern.


Schritt 3 Nun das Öl für 15-20 Min. in der Mundhöhle hin und her bewegen und
saugend durch die Zähne ziehen, zwischendurch kauen und dann wieder
pausieren, damit es wirken kann. Das Öl auf gar keinen Fall schlucken!

Schritt 4 Nach 20 Min. die weiße Flüssigkeit am besten in ein Papiertaschentuch
spucken und dieses im Restmüll entsorgen. Den Mund mit warmen Wasser
gründlich ausspülen.

Schritt 5 Nach dem Ölziehen die Zähne wie gewohnt putzen – das Ölziehen ersetzt
nicht die Zahnreinigung.

Ölziehen wirkt entgiftend, stärkt Zähne und Zahnfleisch, reduziert Mundgeruch und bekämpft Bakterien. Die Kur
sollte mind. 14 Tage, besser sechs Wochen dauern und ist das ganze Jahr über anwendbar.

Kurtipps für den Winter

Fit durch die kalte Jahreszeit

Mithilfe von Kräutern, ätherischen Ölen und ein bisschen „Teemagie“ ist es ein leichtes, auch im Winter und der Grippezeit dein Immunsystem fit zu halten und dich vor Erkältungen und Grippe zu schützen.

Fürs Immunsystem - Der oft bewährte „Abwehrkick Tee“: 1 TL pro Tasse (ca. 200 ml) mit kochend heißem Wasser übergießen und 10 Min. zugedeckt ziehen lassen, abseihen, nach Belieben mit Hollersirup süßen und mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinern.

Zur Abwehrsteigerung - Propolistinktur – ein altbewährter Helfer aus der Bienenwelt: für 2-3 Wochen 3x 20 Tropfen / Tag mit einem Löffel Honig oder auf einem Stück Brot einnehmen. Sanddorn Sirup von Drapal, für den Tagesbedarf an Vitamin C: für 3 Wochen 1 Teil Sirup und 6 Teile Wasser einnehmen. Sanddorn ist eine der Vitamin C reichsten Früchte und ein altbekanntes Gesundheitselexier.

(Fuß-)Bäder mit dem starken Duo Cajeput und Lavendel: für ein Vollbad 5 Tropfen Lavendel und 4 Tropfen Cajeput, für ein Fußbad 2 Tropfen Lavendel und 1 Tropfen Cajeput mit einem Emulgator deiner Wahl vermengen (Milch, Sahne, Stein- oder Meersalz, Honig, Kleie). Zuerst das Wasser einlaufen lassen und dann die Mischung in die Bade- oder Fußwanne geben, 20–25 Min. genießen, warm einhüllen und am besten anschließend gleich ins Bett gehen bzw. nachruhen.

Ansteckungsgefahr reduzieren - 3-5 Tropfen ätherisches Öl in Duftlampe oder Vernebler (je nach Raumgröße und gewünschter Intensität), Beduftung generell nur kurzzeitig (max. 1 h) und gezielt einsetzen. Besonders empfehlenswerte Öle sind: die stimmungsaufhellende Zitrone bio in Kombination mit dem „Antiinfektionsöl“ Thymian Thymol bio. Für Kinder das milde Thymian Linalool bio verwenden. Cajeput bio ist auch gut für die Grippeprophylaxe und ist milder als Eukalyptus.