Mit leichtem Infekt zuhause: Selbsthilfe zum Gesundwerden mit begleitender Gesundheitskur

Blogbeitrag zur Selbsthilfe mit begleitender Gesundheitskur bei leichten Infekten

Die meisten Infekte verlaufen glücklicherweise mild und können in häuslicher Isolation auskuriert werden. Dennoch denkt man gerade zu diesen schwierigen Zeiten verstärkt daran, was man selber machen kann, um der körpereigenen Abwehr einen Schubs zu geben.

Wie kannst Du begleitend einen leichten Infekt zuhause auskurieren? Womit kannst Du jetzt bewusst Deine Gesundheit stärken?

Wenn Dich ein Virus erwischt hat, kannst Du aktiv zur Stärkung Deiner gesunden Anteile selber beitragen. Ich empfehle Dir dafür eine Gesundheitskur, die Deinen Körper nachhaltig unterstützen kann. In diesem Beitrag erkläre ich Dir in leicht umsetzbaren Schritten, welche Mittel Dir begleitend beim Gesundwerden helfen könnten.

Als gelernte Drogistin, diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, sowie ausgebildete Aromatologin, akademische Expertin für komplementäre Gesundheitspflege, Gesundheitsberaterin und erfahrene Heilkräuterfachfrau beschäftige ich mich schon jahrelang mit Heilpflanzen und ätherischen Ölen.

Meine Empfehlung für eine Gesundheitskur bei einem milden Infekt besteht aus acht unterstützenden Maßnahmen, die Du mit ein wenig Routine und einer kleinen Portion Disziplin in Deinen Alltag einbauen kannst.

1# Abwehrkick Tee über den Tag verteilt trinken

Viel trinken ist jetzt wichtig. Am besten eignen sich dafür Kräutertees. Der Abwehrkick Tee mit Holunder, Mädesüß und Lindenblüten stärkt Deine Abwehr und die enthaltenen Gerbstoffe entziehen so manchen Keimen den Nährboden.

Trinke über den Tag verteilt mind. 1 Liter Abwehrkick Tee. Hier findest Du ein Rezept für den bewährten Abwehrkicktee: https://www.aromapflege.com/Rezept-fuer-bewaehrten-Abwehrkick-Tee (übrigens findest Du in dem Beitrag eine Kurzbeschreibung der genannten Kräuter)

Extraportion Vitamin C: Tee mit Sanddorn Sirup süßen

Du trinkst Deinen Tee gerne süß? Du kannst zum Süßen von Deinem Tee statt Zucker Sanddorn Sirup nehmen.

Sanddorn Sirup ist eine echte „Vitamin C Schleuder“ und ein altbekanntes Gesundheitselixier. Sanddorn unterstützt optimal die Funktion Deines Immunsystems. Bereits 3 EL Sanddorn Sirup decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Bei der Zubereitung als Getränk empfehle ich 2 – 3 EL Sirup auf 1 Liter nicht zu heißes Wasser (oder Tee).

#2 Extraportion Propolis Tinktur einnehmen

Propolis ist ein Bienenprodukt, mit dem die Bienen die Ausbreitung vorhandener Bakterien oder Pilzen in ihrem Stock verhindern. Mit der Propolis Tinktur nutzt Du den Schutzschild der Bienen für Dein Immunsystem und Deine Gesundheitsförderung.

So nimmst Du Propolis Tinktur ein: 3 x täglich 15 bis 20 Tropfen auf einem Löffel Honig oder einem Stück Brot.

Nicht für Kleinkinder geeignet, da die Tinktur Alkohol enthält. Ab Schulkind-Alter: 3 x täglich 1 Tropfen pro Lebensalter.

#3 Einreibung zum Durchatmen mit Atem Aktiv Öl

Mit einer hautpflegenden Einreibung auf Brust und Rücken gönnst Du Dir sprichwörtlich eine „Verschnaufpause“. Die ätherischen Öle, wie z.B. Thymian oder Weißtanne, sind sehr wohltuend und unterstützen Dich beim Ein- und Durchatmen.

Reibe Deine Brust und Deinen Rücken 3 x täglich mit einem natürlichen Hautöl mit ätherischen Ölen ein. Gerne auch die Fußsohlen.

Das Atem Aktiv Öl enthält die ätherischen Öle bereits in der richtigen Dosierung. Verwende für Kinder unter 10 Jahren einen Brust-Nasen-Balsam.

#4 Inhalieren mit ätherischen Ölen

Die Inhalation ist eine altbewährte Methode. Sie trägt unter anderem zur Befeuchtung der Schleimhaut im Nasen-Rachenraum bei. Wie Du eine Inhalation mit ätherischen Ölen machst, habe ich in diesem Beitrag einfach beschrieben: https://www.aromapflege.com/infektion-vorbeugen-und-mund-nase-rachenraum-schuetzen-blog

Statt nur einem ätherischen Öl empfehle ich Dir die Duftmischung „Bleib gesund“. Das ist eine Kombination aus mehreren ätherischen Ölen (Teebaum, Lorbeer, Ravintsara, Kiefernadel, Weißtanne, Thymian linalool, etc). Mit einer Inhalation werden Deine Schleimhäute gepflegt und der freiwerdende Duft der ätherischen Öle stärkt Deine Atemwege.

#5 Regelmäßige Mundspülung mit ätherischen Ölen

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH) empfiehlt zum Beispiel zur Prävention von COVID-19 das Gurgeln mit ätherischen Ölen. [1] Die regelmäßige Mundspülung fördert die Mundgesundheit, stabilisiert die natürliche Mundflora (und somit eines Deiner ganz wichtigen Schutzschilder) und sorgt für einen frischen Atem.

Gib dazu einfach 5 – 8 Tropfen Mundwasserkonzentrat in ca. 1/8 Liter Wasser und spüle es schluckweise im Mund hin und her. Danach spuckst Du es wieder aus (nicht schlucken!).

Diese Anwendung kannst Du mehrmals täglich (nach Bedarf) wiederholen.

6# Raumbeduftung mit ätherischen Ölen

Die Raumbeduftung ist eine der beliebtesten Aromapflege-Maßnahmen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Sie ist einfach umzusetzen und hat große Wirkung, denn mit der Raumbeduftung kannst Du:

  • die Raumluft erfrischen
  • für ein angenehmes, wohltuendes Raumklima sorgen
  • das tiefe Ein- und Durchatmen verbessern
  • eine positive Stimmung fördern

Das Beste: Von der Raumbeduftung profitieren auch die Personen, die sich im selben Raum (oder Haushalt) aufhalten. Denn auch sie atmen den Duft der ätherischen Öle ein.

Für 10 m² Raumfläche genügt 1 Tropfen von der Duftmischung „Bleib gesund“ in einer Duftlampe oder einem Aromavernebler. Lasse die Duftlampe oder den Aromavernebler maximal 1,5 Stunden „laufen“. Pausiere zwischen den Anwendungen immer wieder und lüfte zwischendurch.

Falls Du die Raumbeduftung zum ersten Mal machst, kannst Du eine einfache Anleitung in diesem Beitrag nachlesen: https://www.aromapflege.com/raumbeduftung-mit-aetherischen-oelen-richtige-anwendung-fuer-zuhause

#7 Fußbad machen mit natürlicher Duftmischung

Ein warmes Fußbad wirkt entspannend auf Deinen Geist. Gib dafür 3 – 4 Tropfen von der Duftmischung „Bleib gesund“ auf 1 EL Salz. Dieses gibst Du in 2 – 3 Liter wohlig-warmes Wasser und verteilst es mit der Hand.

Mit dem Fußbad bringst Du Deine Abwehr in Schwung. Der angenehme Duft lässt Dich so richtig entspannen und Du kannst Deine Seele baumeln lassen.

Das Fußbad machst Du 1 x täglich am frühen Abend.

#8 Spitzwegerich Pflanzensaft 1 x pro Tag nehmen

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Spitzwegerich Pflanzensaft zeigen eine wohltuende Wirkung auf die Atmungsorgane und eine günstige Unterstützung, wenn diese in Mitleidenschaft gezogen sind.

Nimm täglich 3 EL Spitzwegerich Pflanzensaft pur oder mit Wasser verdünnt ein.

Für Kinder kannst Du den Spitzwegerich Pflanzensaft mit warmem Wasser und Honig mischen.

Gesundheitskur kompakt: Tagesplan zum Herunterladen

Kommt Dir die Gesundheitskur sehr umfangreich vor? Bist Du überwältigt von den vielen Tipps und fragst Dich, wie Du diese im Alltag umsetzen sollst?

Wir haben für Dich einen fertigen Tagesplan zum gratis Herunterladen erstellt:

Tagesplan herunterladen

Diese Gesundheitskur solltest Du 4 Wochen lang einhalten, um einen positiven Effekt zu spüren und Deinen Körper nachhaltig zu unterstützen.

Um Gesundheitskuren zu einem festen Bestandteil in Deinem Alltag zu machen, braucht es nur ein wenig Routine und etwas Disziplin. Meine Empfehlung für einen möglichen Tagesablauf soll Dir eine Hilfestellung bieten, damit Du gezielt und erfolgreich Maßnahmen zur Immunstärkung in Deinen Alltag einbauen kannst!

Willst Du gleich mit Deiner Gesundheitskur starten? Dafür habe ich Dir alle Produkte der Gesundheitskur in einem kompakten Produkt-Set zusammengestellt. Du findest das komplette Set "Gesundheitskur Immun Stärke" mit allen sieben Naturprodukten im Online-Shop um 15% günstiger. Außerdem habe ich Dir gleich noch den Tagesplan gratis dazu gelegt 😉 Damit Du ganz schnell wieder auf den Beinen bist!

Achte auch immer auf Dich und ernähre Dich – besonders in Zeiten von häuslicher Isolation - gesund und ausgewogen. Dazu gehören vor allem viel Obst und Gemüse.

Ich wünsche Dir alles Liebe für Deine Gesundheit!

Herzlichst,
Evelyn Deutsch

[Disclaimer:] Die auf dem Aromablog (www.aromapflege.com/Aromablog) abgegebenen Erklärungen, Tipps und Ratschläge ersetzen keine medizinischen Fachauskünfte und sind nicht für die Eigen- und Fremddiagnose gedacht. Sie stellen keinen Ersatz für eine Beratung sowie Diagnosestellung durch einen Arzt dar. Es handelt sich dabei ausschließlich um Empfehlungen sowie Erfahrungsberichte, die sich an Erwachsene richten, sofern wir das nicht im Einzelfall anders angeben.

Ferner handelt es sich dabei nicht um Anleitungen für das Pflegepersonal oder für eine therapeutische Anwendung.

Literatur:
[1] Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (2020): Viruzides Gurgeln und viruzider Nasenspray. https://www.krankenhaushygiene.de/pdfdata/2020_12_02_Empfehlung-viruzides-gurgeln-nasenspray.pdf


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.