Raumbeduftung mit ätherischen Ölen: Richtige Anwendung für Zuhause

Raumbeduftung richtig machen

Bestimmt hast Du das selbst schon einmal erlebt: Du betrittst einen Raum und sofort fällt Dir ein angenehmer Geruch auf. „Mmmh…“ denkst Du Dir – warst Du vorher schlecht gelaunt, fühlst Du Dich jetzt vielleicht etwas entspannter und geborgener.

Tatsächlich können bestimmte Duftreize Deinen Körper und Geist positiv beeinflussen.

Darum ist die Raumbeduftung mit ätherischen Ölen in der professionellen Aromapflege und inzwischen auch Zuhause oder im Büro so beliebt. Während meiner Tätigkeit als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin habe ich selbst zur Unterstützung in der Pflege (und natürlich auch privat) ätherische Öle zur Raumbeduftung angewendet.

Damit auch Du Raumbeduftung Zuhause oder im Büro anwenden kannst, habe ich für Dich einen übersichtlichen Beitrag zu diesem Thema erstellt. Ich erkläre Dir, wie Raumbeduftung funktioniert, welche Vorteile sie für Dich hat und was Du beachten musst.

Kleiner Hinweis vorab – für den gesamten Artikel musst Du eine Lesezeit von ca. 10-15 Minuten einplanen. Für eine bessere Übersicht habe ich Dir die Themenbereiche im nächsten Absatz verlinkt – so kannst Du schneller durch den Beitrag navigieren.

  1. Warum Raumbeduftung mit ätherischen Ölen?
  2. Wofür kannst Du Raumbeduftung mit ätherischen Ölen einsetzen?
  3. Ätherische Öle in der Raumluft verteilen: Mit Duftstein, Raumspray, Diffuser & Co.
  4. Richtige Anwendung und Dosierung bei der Raumbeduftung mit ätherischen Ölen
  5. Die 3 beliebtesten ätherischen Öle für die Raumbeduftung

#1 Warum Raumbeduftung mit ätherischen Ölen?

Pflanzen produzieren ätherische Öle, unter anderem um sich selbst und andere vor Schädlingen, Krankheiten und Pilzen zu schützen.

Auch Du und Deine Liebsten können von diesen positiven Pflanzeneigenschaften profitieren. Die mittels Destillation oder Kaltpressung gewonnenen ätherischen Öle sind jedoch hochkonzentriert – darum ist hier auf die richtige Dosierung und korrekte Anwendung besonders zu achten.

Eine Möglichkeit zur Anwendung ist, die ätherischen Öle in der Raumluft zu verbreiten. Über den Geruchssinn kannst Du somit für mehr Wohlbefinden und Entspannung sorgen.

#2 Wofür kannst Du Raumbeduftung mit ätherischen Ölen einsetzen?

Sobald der Duft durch Deine Nase Dein Gehirn erreicht, werden (je nach Duftreiz) bestimmte Stoffe (Neurotransmitter) freigesetzt. Das kann Deinen Körper oder Deine Psyche positiv beeinflussen. [1] Aber wie schon bei der Dosierung gilt auch hier: Achte darauf, welche ätherischen Ölen Du auswählst (nicht wahllos). Denn je nach Duftsignal können auch unangenehme Erinnerungen „wachgerüttelt“ werden. Beachte deshalb auch immer die eigenen Duftvorlieben.

Ich habe für Dich dazu ein paar Beispiele aufgelistet:

Für Körper & Immunsystem

  • In der Erkältungssaison halten wir uns vermehrt drinnen auf – umso schneller wird die tropfende Nase an die ganze Familie weitergegeben. Ätherische Öle in der Raumluft (wie Zitrone, Weißtanne, Cajeput oder Thymian) halten die eigenen „Vier Wände“ immer schön frisch. (Beduftungsrezepte speziell für die Erkältungssaison kannst Du in diesem Beitrag nachlesen: Raumbeduftung in der Erkältungszeit: 4 Rezepte mit ätherischen Ölen)
  • Dein Kopf brummt schon den ganzen Tag? Erfrische Dein Wohnzimmer mit z.B. ein paar Tropfen Pfefferminzöl und schon hast Du wieder einen klaren Kopf.

Für Psyche & Wohlbefinden

  • Vielleicht ist es Dir selbst schon einmal so ergangen: Du betrittst einen Raum und sofort fällt Dir ein angenehmer, warmer Vanille-Geruch auf. Durch Deine Nase werden Reize an Dein Gehirn gesendet und Du fühlst Dich geborgen.
  • Dein Kind lernt für eine Prüfung oder kämpft mit einer Mathe Hausaufgabe? Ätherische Öle (wie z.B. Zitrone) können bei Deinem Kind für einen klaren Kopf sorgen – so fällt das Lernen gleich leichter.
  • Hast Du Schwierigkeiten vor dem Schlafengehen runterzukommen? Beruhigender Lavendelduft im Schlafzimmer kann Dich dabei unterstützen, abends besser zu entspannen.

Für einen angenehmen Raumduft

  • Du hast einfach gern einen frischen, angenehmen Duft Zuhause? Egal ob Du im Herbst einen heimeligen Vanille-Duft liebst oder auf Weihnachts-Duftmischungen setzt – mit ätherischen Ölen hast Du eine natürliche Möglichkeit Deine Räume zu beduften.

Wichtig: Achte auf die korrekte Anwendung

Viele machen den Fehler zu denken, dass ätherische Öle „nur was Pflanzliches“ und deswegen nicht gefährlich sind. Wie schon erwähnt: Ätherische Öle sind hochpotente Stoffe! Deshalb solltest Du unbedingt die korrekte Anwendung kennen. Diese hängt von drei Faktoren ab:

  1. Qualität der Öle (Ein Blogbeitrag zu dem Thema erscheint im Jänner 2022. Im Aromapflege Online-Shop findest Du nur ätherische Öle, die alle Qualitätskriterien zu 100% erfüllen)
  2. Dosierung – nach dem Motto „weniger ist mehr“ solltest Du Dich unbedingt mit der Dosierung von ätherischen Ölen vertraut machenÄtherische Öle richtig dosieren und verdünnen
  3. Einsatzbereich – Frage Dich hierzu, wo und für wen Du die Raumbeduftung machst. Sind Kinder im Haushalt? Haustiere? Oder ist der Mensch pflegebedürftig? Ist der Raum groß oder klein?

#3 Ätherische Öle in der Raumluft verteilen: Mit Duftstein, Raumspray, Diffuser & Co.

Je nach Raumgröße kannst Du für die Raumbeduftung Duftfleckerl, Duftsteine, Raumsprays, Diffuser oder einen Thermostein verwenden.

Für unmittelbare Nähe: Duftfleckerl

Raumbeduftung zuhause mit duftfleck

Das sogenannte “Duftfleckerl“ (Wattepad oder Taschentuch) wird mit 1 – 2 Tropfen ätherischem Öl beträufelt und in die Nähe des Kopfkissens gelegt oder in die Hand genommen.

Mit dieser Methode kann die Umgebung einer Person direkt und individuell beduftet werden (z.B. unterstützend beim Einschlafen, bei Übelkeit, Konzentration etc.). Das Duftfleckerl ist sehr gängig im Pflegebereich. Zuhause kommt eher der Duftstein zur Anwendung

Vorsicht: Bekleidung oder Bettwäsche nicht mit ätherischen Ölen beträufeln! [2]

Für Schreibtisch & Nachtkästchen: Duftstein

Raumbeduftung zuhause duftstein

Duftsteine sind gut geeignet, einen kleinen Umkreis zu beduften (z.B. Nachttisch, Schreibtisch im Büro, etc.).

Das ätherische Öl oder die Duftmischung wird unverdünnt auf den Duftstein geträufelt (meist genügen 1 – 2 Tropfen). Legst Du den beträufelten Stein auf die Heizung, verbreitet sich der Duft etwas großflächiger.

Für Wohnzimmer & heimelige Stimmung: Duftlampe

Raumbeduftung zuhause duftlampe

Bei einer Duftlampe werden die ätherischen Öle mit einem Teelicht im Raum verteilt. Dazu gießt Du Wasser und ein paar Tropfen des Öls in die Keramikschale (genaue Dosierungsangabe findest Du hier: Ätherische Öle richtig dosieren und verdünnen). Du zündest das Teelicht an und dieses erwärmt das Wasser. Achte immer darauf, dass sich genügend Wasser in der Wasserschale befindet! Als angenehmer Nebeneffekt erhöht das Kerzenlicht auch nochmal den Wohlfühlfaktor.

Ein wichtiger Hinweis: Duftlampen empfehle ich nicht für Kinderzimmer oder Räume in denen sich Katzen aufhalten (es hat schon Verbrennungen bei Katzen gegeben). In Pflegeinstitutionen ist diese Variante wegen Feuergefahr nicht erlaubt!

Schnelle Beduftung einzelner Räume: Raumspray

Raumbeduftung zuhause raumspray

Raumsprays sind „Fertigprodukte“ in denen ätherische Öle mit Alkohol in Hydrolat oder in Wasser vermengt sind und mit einem Pumpspray zerstäubt werden.

Raumsprays eignen sich zur raschen Art der Raumbeduftung, um einen Duftimpuls zu setzen. Besonders beliebt im Schlafzimmer, Wohnzimmer, bei schlechten Gerüchen im Büro, Zigaretten etc. [2]

Für größere Räume ab 10-100m²: Aroma Diffuser & Thermoduftstein

Raumbeduftung zuhause mit diffuser

Du möchtest mit den ätherischen Ölen gleich das ganze Wohnzimmer beduften? Mit elektrischen Diffusern kannst Du die Duftreize je nach Gerät in bis zu 100m² Räume verteilen.

  • Thermoduftstein (bis ca. 20 m²): Dieser Keramikstein wird nur handwarm und ist geräuschlos. Die ätherischen Öle werden bevorzugt in wenig lauwarmes Wasser geträufelt. Mithilfe alkoholischer Desinfektionsmittel ist der "Aromastone" (Thermoduftstein) leicht zu reinigen. Dieses Gerät eignet sich für Räume bis ca. 20 m². [2]
  • Aroma Diffuser (bis zu 100m²): Hierbei handelt es sich um einen Ultraschallvernebler, der mit Wasser und ätherischen Ölen (tröpfchenweise) befüllt wird. Diese Geräte vernebeln (fast) geräuschlos, ohne Hitze und verfügen über eine automatische Abschaltung, sobald das eingefüllte Wasser verbraucht ist. Aroma Diffuser kannst Du in verschiedenen Modellen, Farben, mit Licht-/Farbeffekt etc. kaufen. Das Gehäuse ist aus Kunststoff und bruchsicher. Mit alkoholischem Desinfektionsmittel oder einem Duftlampenreiniger kannst Du sie einfach reinigen. [2]

#4 Richtige Anwendung und Dosierung bei der Raumbeduftung mit ätherischen Ölen

Bei der Raumbeduftung mit ätherischen Ölen solltest Du der korrekten Anwendung und Dosierung viel Aufmerksamkeit schenken. Mit der falschen Dosierung kannst Du Deinen Liebsten im schlimmsten Fall sogar eher schaden.

Falls Du Dich generell noch nicht mit dem Thema „Ätherische Öle richtig verdünnen und dosieren“ auseinandergesetzt hast, möchte ich Dir nochmal diesen Beitrag ans Herz legen: Ätherische Öle richtig dosieren & verdünnen

Die Tropfenanzahl für die Raumbeduftung richtet sich nach diesen 5 Parametern:

  1. der Raumgröße,
  2. der Duftintensität,
  3. der Zimmertemperatur,
  4. der Nutzung einer Klimaanlage,
  5. der Anwendung (Duftfleckerl, Duftstein, Raumspray, Diffuser, …)

Dosierungsempfehlungen für Raumbeduftung Zuhause

Duftfleckerl (Taschentuch oder Wattepad): 1-2 Tropfen (pur)

Duftstein: 2-6 Tropfen (pur), auf der Toilette gern etwas mehr

Raumspray: 30-40 Tropfen (auf 100 ml Bio-Alkohol mit mindestens 70% Vol oder 70 ml Raumspraybasis und dann die Tropfenanzahl entsprechend anpassen)

Aroma Diffuser: 4-5 Tropfen* (auf 25-30ml Wasser)

Thermoduftstein: 2 - 4 Tropfen* (auf ein wenig lauwarmes Wasser)

*Diese Dosierungsangaben der ätherischen Öle sind für Räume zwischen 20 – 30 m² gedacht. Bei kleineren oder größeren Räumen musst Du die Dosierung entsprechend anpassen, sodass der Duft gut riechbar aber dezent ist.

3 Zusatztipps für die korrekte Anwendung

  1. Du bist Dir trotz genauer Tropfenangabe nicht sicher, ob die Dosierung für Dich passt? Zur Sicherheit kannst Du eine „Duftkontrolle“ durchführen:
    1. Beginne mit einer niedrigeren Dosierung, schalte den Aroma Diffuser ein und verlasse für ca. 10 Minuten den Raum.
    2. Wenn Du den Raum wieder betrittst, solltest Du den Duft nur sanft wahrnehmen und keinesfalls in Form einer Duftwolke.
  2. Bei Raucher*innen kann, durch die mögliche reduzierte Duftwahrnehmung, die Dosierung höher sein.
  3. Du solltest die Raumbeduftung kurzzeitig, maximal 1,5 Stunden am Stück durchführen. Dein Ziel sollte eine angenehme, dezente Raumbeduftung sein. Pausen zwischen den einzelnen Anwendungen sind notwendig und dazwischen durchlüften sinnvoll.

#5 Die 3 beliebtesten ätherischen Öle für die Raumbeduftung

Welches ätherische Öl Du für die Raumbeduftung wählst, hängt davon ab, was Du „bezwecken“ möchtest. Willst Du zum Beispiel erfrischen oder beruhigen?

Neben einer großen Auswahl aus über 100 ätherischen Ölen kannst Du alternativ auch auf Duftmischungen zurückgreifen.

Zur Erinnerung: Achte jedoch auf die Qualität der Öle, diese sollten 100% naturrein sein. Aus meiner Erfahrung und den Vorträgen haben sich drei „Lieblingsöle“ herauskristallisiert – diese möchte ich gern mit Dir teilen:

#1 Lavendel fein bio als Einschlafbegleitung

Besonders geschätzt wird die beruhigende Wirkung des Lavendelöls am Abend. Das Öl wird entweder mit Hilfe eines Aroma Diffusers in der Raumluft verteilt oder mit einem Duftstein am Nachtkästchen.

#2 Thymian linalool bio & Zitrone bio zu Erkältungszeiten

Die ätherischen Öle Thymian linalool bio und Zitrone bio sind die idealen Begleiter für Dich und Deine Familie in Erkältungszeiten. Sie können die Raumluft Zuhause erfrischen und sorgen für mehr Wohlbefinden und gute Stimmung an trüben Wintertagen. Außerdem unterstützt diese Mischung Deine Abwehr und die Atemwege positiv.

Ich empfehle Dir die Öle in Kombination zur Raumbeduftung zu verwenden: Das führt zu einem Synergieeffekt und mehr Wohlbefinden und schmeichelt Deiner Nase.

#3 Bergamottminzeöl für schwierige Zeiten

Als alternative für „Lavendelmuffel“ ist Bergamottminzeöl ideal. Dank seinem Duft kann es Dich in schwierigen und unruhigen Zeiten unterstützen. Du kannst Dich durch den Duft wohler und geborgener fühlen.

Du willst jetzt gleich mit der Raumbeduftung Zuhause loslegen?

Du hast den Beitrag bis zum Ende gelesen? Dann kennst Du jetzt alle wichtigen Infos zum Thema Raumbeduftung mit ätherischen Ölen.

Und wenn Du gleich loslegen möchtest: In meinem Aromapflege Online-Shop kannst Du mehr als 100 ätherische Öle online kaufen, sowie Duftmischungen

Für die Duftverteilung kannst Du auch Aroma Diffuser kaufen, Duftlampe kaufen oder Raumsprays kaufen.

Noch ein kleiner Schlussgedanke von mir:

Egal ob einschlaffördernd oder als Ansteckungsschutz, eine Raumbeduftung sollte immer wirkungsorientiert, kurzzeitig und dezent sein.

Sie orientiert sich in erster Linie an den Duftvorlieben der im Raum befindlichen Personen, der Duft sollte als angenehm empfunden werden.

Mit der richtigen Wahl des ätherischen Öles (immer 100 % naturrein) und der entsprechenden Dosierung gelingt Dir eine wirkungsvolle und effiziente Raumbeduftung, mit der Du viel Wohlbefinden und Gefallen auslösen kannst. Im Beruf, wie Zuhause.

Herzlichst,
Evelyn Deutsch

Ja, ich möchte jetzt ätherische Öle online kaufen

[1] Monika Werner & Ruth von Braunschweig (2020). Praxis Aromatherapie. Haug Verlag. S. 36

[2] Evelyn Deutsch-Grasl (2018). Aromapflege Handbuch – Leitfaden für den Einsatz ätherischer Öle im Gesundheits-, Krankenpflege- und Sozialbereich. Aromapflege Verlag. S. 19-21



Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.