Rezept für Rosen-Himbeer Konfitüre

Ein Frühstück wie bei Kleopatra. Die Pharaonin habe bei Festen den Boden knöcheltief mit Rosenblättern bedecken lassen, um ihren Gästen einen besonderen Empfang zu bereiten. Die selbstgemachte Himbeer-Konfitüre mit Rosenwasser duftet so wunderbar nach Rose, dass man das Gefühl hat, bei Kleopatra zu frühstücken.

Rosen-Himbeer Konfitüre selbstgemacht

Du brauchst für ca. 4 Gläser:

  • 150 ml Wasser
  • 250 g Bio Rübenzucker
  • 500 g Bio Himbeeren
  • Saft von 2 Bio Zitronen
  • 7 g Pektin (Apfelpektin)* aus dem Reformhaus oder Bioladen
  • 50 ml Rosenblüte Pflanzenwasser, bio
  • 4 - 5 Schraubgläser

*Du kannst auch die Mengenangaben auf der Pektinverpackung heranziehen

So geht's:

  1. Wasser, Zitronensaft, Rübenzucker und Himbeeren aufkochen. Unter Rühren sprudelnd kochen, bis die Früchte zerfallen sind. Je nach Belieben kannst Du die Himbeermasse nun durch ein Sieb drücken, um die Kerne zu filtern.
  2. Himbeermasse vom Herd nehmen (bzw. nach dem Filtern wieder in den Topf geben) und das Pektin einrühren. Nochmals kurz aufkochen.
  3. Wiederum vom Herd nehmen und das Rosenwasser unterrühren.
  4. Rosen-Himbeer Konfitüre in vorgewärmte Einmachgläser füllen und sofort verschließen. Auf den Kopf gestellt über Nacht erkalten lassen.

Was ist Pektin?

Pektine sind pflanzliche Polysaccharide (Vielfachzucker) und zählen zu den löslichen Ballaststoffen. Entgegen früheren Meinungen, Ballaststoffe seien bloß Ballast für den Körper, gilt Pektin als cholesterinsenkend und verdauungsfördernd. Gewonnen wird Pektin aus pflanzlichen Rohstoffen, insbesondere aus Äpfeln [1]. In der Küche wird Pektin gerne als Geliermittel verwendet.

Übrigens kannst Du Dir mit der Rosen-Himbeer-Konfitüre ein köstliches Erfrischungsgetränk machen: das Rosenlassi. Probier es aus! Oder vielleicht hast Du selbst noch weitere kreative Rosenideen?

Literaturverzeichnis:

[1] Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs: Pektin. (25.06.2020)

Bildverzeichnis: © Aromapflege GmbH / Dieter Kühl - DK-Fotografie