Aromapflege Seminar-Organisatorin Simone Stoschek im Interview: Ihre persönlichen Haushaltstipps mit natürlichen Mitteln

Aromapflege Seminar-Organisatorin Simone Stoschek im Interview: Ihre persönlichen Haushaltstipps mit natürlichen Mitteln

Simone Stoschek betreut seit Jahren die Abwicklung unserer Seminare in der Gesundheitsschule Evelyn Deutsch. Auch im eigenen Haushalt setzt sie ätherische Öle und Co. als natürliche Reiniger ein. Ich habe sie nach ein paar Tipps gefragt und die wichtigsten habe ich für Dich hier zusammengefasst:

Ich mache mir alle Haushaltsmittel oft selber

Simone: „Damit habe ich ein gutes Gefühl, dass nix „scharfes“ oder schädliches drinnen ist, dass dem Abwasser und damit der Umwelt schadet.“

WC Reiniger für die Muschel

„So bereitest Du Dir selbst einen WC Reiniger für die „Innenmuschel“ zu:

0,5 L Wasser zusammen mit 1 EL Speisestärke aufkochen (ab und zu umrühren) und auf unter 40 Grad abkühlen lassen.
1.0,5 L Wasser zusammen mit 1 EL Speisestärke aufkochen (ab und zu umrühren) und auf unter 40 Grad abkühlen lassen.
1 bis 2 EL Zitronensäure (je nach Härtegrad) in ca. 100 ml kaltem Wasser auflösen und ca. 15 Tropfen ätherische Öle dazu geben.
2.1 bis 2 EL Zitronensäure (je nach Härtegrad) in ca. 100 ml kaltem Wasser auflösen und ca. 15 Tropfen ätherische Öle dazu geben (ich empfehle Dir folgende Auswahl, die Du auch kombinieren kannst):
  • Orange oder Zitrone
  • Thymian thymol
  • Nadelöle (wie z.B. Kiefernadelöl)
Die beiden Mischungen füllst Du einfach in eine leere WC Reiniger Flasche (am besten so eine mit dem Entenkopf).
3.Die beiden Mischungen füllst Du einfach in eine leere WC Reiniger Flasche (am besten so eine mit dem Entenkopf).
Bei 2 WC’s im Haushalt und regelmäßiger Anwendung komme ich 2 Wochen mit dieser Menge aus.
4.Bei 2 WC’s im Haushalt und regelmäßiger Anwendung komme ich 2 Wochen mit dieser Menge aus.

Wenn die Mischung dicker sein soll: 2 EL Maisstärke ins abgekochte Wasser.
Wenn die Mischung schäumen soll: 10 ml biologisch abbaubares Geschirrspülmittel dazu.

Möbelpolitur mit abgelaufenem Leinöl

„Ich finde es so schade, das teure Leinöl wegzuschütten, wenn es abgelaufen ist. Da habe ich irgendwo mal gelesen dieses als „Möbelpolitur“ zu nehmen. Du kannst damit unbehandelte Holzböden oder Holzmöbel (z.B. Holztisch) einlassen (nachölen), oder alte Echtholzmöbel die trocken sind.

  • Das Leinöl einfach auf einen Lappen oder eine Küchenrolle träufeln.
  • Dann kannst Du damit den Boden oder die Möbel einreiben.
  • Ich warte dann bis zu einer Stunde und trage dann mit einem trockenen Lappen das überschüssige Öl ab. (Meistens ist aber nicht mehr viel überschüssiges Öl übrig) “

Verzichte auf Weichspüler

„Mein Sohn hat eine empfindliche Haut und verträgt keine Weichspüler. Als Alternative nehme ich ein Stamperl Essig und gebe es ins Weichspülerfach. Dazu kannst Du auch noch (wenn du möchtest) 4 - 6 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Bergamottminze) dazu geben (falls dieses kurz vorm Ablaufen ist).“

Duschwand Entkalker einfach selber machen

„In Lechaschau, wo ich wohne (und wo auch der Firmenstandort ist) haben wir extrem kalkiges Wasser. Da mache ich meinen Entkalker selber:

  • 0,5 L Wasser abkochen und auf unter 40 Grad abkühlen lassen!
  • 1 bis 2 EL Zitronensäure (je nach Kalkgehalt des Wassers) auflösen
  • 12 Tropfen ätherische Öle dazu (z.B. Zitronenöl) und 1 Spritzer biologisch abbaubares Geschirrspülmittel
  • Besonders pflegend und schönen Glanz erhält man, wenn 1 Spritzer Glyzerin (im Drogeriemarkt erhältlich) hinzu gibt.

Mit dieser Mischung komme ich ca. 1 Woche aus.“

Falls Du noch mehr Tipps möchtest, wie Du zum Beispiel ein Geschirrspülmittel oder einen Allzweckreiniger selber machen kannst, werden Dich diese Beiträge interessieren:

 

Herzlichst,
Evelyn Deutsch