Rezept für gesunde Grillmarinade

Grillmarinade mit Gheebutter für Feinschmecker

Köstlicher Sommer-Salat

Die gesunde Grillmarinade ist eine feine Sache für Gourmets: die Aromen der frischen Kräuter entfalten sich beim Grillen und die Gheebutter ist hitzebeständig mit hohem Gesundheitswert.

Warum Gheebutter?

In der Ayurveda-Küche ist Ghee eine der beliebtesten Zutaten. Sie gilt im Ayurveda als gesundheitsfördernd und die Lebenskraft steigernd. Gheebutter ist das eigentliche Butterschmalz. Unsere Gheebutter wird aus biologischer Süßrahmbutter hergestellt, kann ohne Kühlschrank aufbewahrt werden und ist hitzestabil. Letzteres kommt daher, dass Gheebutter einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren enthält, die stabiler bei hohen Temperaturen sind. Somit besteht bei weitem nicht die Gefahr, dass gefährliche Transfettsäuren beim Grillen entstehen. Weitere interessante Beiträge zum Thema „Kochen mit Pflanzenölen“ findest Du am Ende des Rezepts.

Rezept für gesunde Grillmarinade

  • Bio Gheebutter (Alternativ: Bio Kokosfett VCO) je nach Grillmenge
  • 1-2 großzügige Handvoll frische Kräuter (z.B. Majoran, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, ein wenig Salbei, etc.) – Du kannst auch getrocknete Kräuter verwenden, dann reicht die Hälfte der angeführten Menge
  • 1-2 Knoblauchzehen (je nach gewünschter Intensität)
  • Zitrone
  • Salz, evtl. auch Kräutersalz zum Abschmecken

So geht’s:

  1. die frischen Kräuter vom harten Stängel zupfen
  2. Knoblauch fein hacken und mit den Kräutern vermengen
  3. esslöffelweise die gewünschte Menge Gheebutter bzw. Kokosfett in einem Topf auf kleiner Flamme am Herd schmelzen (nur so viel Temperatur zuführen, dass sie flüssig wird)
  4. nun in die flüssige Gheebutter bzw. in das Kokosöl die Menge Kräuter-Knoblauch Mischung dazugeben: pro EL Gheebutter bzw. Kokosfett kommt ein EL Kräuter-Knoblauch Mischung dazu
  5. frisch gepressten Zitronensaft nach Geschmack hinzufügen und mit Salz abschmecken
  6. Das ganze Grillgut (Fleisch, Fisch oder Gemüse) so richtig mit der Öl-Kräutermarinade einreiben und ummanteln, so kann das Grillgut den feinen Geschmack der gesamten Marinade annehmen
  7. Das Grillgut über mehrere Stunden oder noch besser über Nacht in den Kühlschrank stellen

Wenn die Marinade auf dem Grillgut abkühlt ist, legt sie sich wie eine Panier um das Grillgut und beim Grillen wird es wieder flüssig.

Meine Beitragsempfehlungen für Dich:
Was sind Transfettsäuren?
Welche Pflanzenöle lassen sich ohne Gefahr erhitzen?

Wer kocht hier?

Evelyn Deutsch Grasl

Evelyn Deutsch-Grasl, Gründerin und Leiterin der Gesundheitsschule Evelyn Deutsch. Sie ist gelernte Drogistin, Aromatologin und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin.

„Meine Liebe zur Natur hat schon als Kind begonnen. Pflanzen und Kräuter sind fester Bestandteil in meinem Leben, so auch in der Küche. Das Kochen mit frischen Kräutern und gesunden Produkten ist für mich Leidenschaft und Notwendigkeit. Denn damit liefere ich meinem Körper wichtige Kraftquellen. Auf dem Aromablog gebe ich meine Tipps, Rezepte und Ideen für eine langanhaltende Gesundheit an Dich weiter.“

Bildverzeichnis: DK Fotografie | Dieter Kühl