Rezepte mit Brennnessel

Frühlingshafte Brennnessel-Rezepte: So einfach ist das Kochen mit Brennnesseln

Alle, die schon einmal von Brennnesseln „gebissen“ worden sind, machen verständlicherweise einen weiten Bogen um diese kräftigen Pflanzen. Dabei ist die Brennnessel seit jeher eine wirkungsvolle und beliebte Heilpflanze: sie kann z.B. Müdigkeit vertreiben (besonders gern die Frühjahrsmüdigkeit), ist eine gute Quelle für Eisen und bekannt für ihre harntreibende Wirkung. Nutze die Grünkraft der Pflanzen und zaubere Dir 3 köstliche, frühlingshafte Gerichte mit Brennnesseln

Brennnesseln sammeln und ernten

Bevor es ans Kochen geht, hole Deine Hauptzutat aus dem besten Supermarkt der Welt: der Natur. Für Brennnessel-Gerichte sammle am besten die frischen, jungen und kleinen Brennnesseln. Beim Sammeln empfiehlt es sich Handschuhe anzuziehen um nicht „gebissen“ zu werden. Suche Dir einen Standort aus der unbedenklich ist und schneide die jungen Brennnesseln mit einer kleinen Schere handbreit über dem Boden ab. In der Küche verwendet werden nur die Blätter.

Wie werden Brennnesseln in der Küche „entwaffnet“?

Die Blätter und Stängel von Brennnesseln sind mit kleinen Spitzen überzogen, die bei der geringsten Berührung abbrechen und sich tief in die Haut bohren. Dabei injizieren sie gleichzeitig eine gemeine Flüssigkeit, die sofort zu brennendem Ausschlag führt . Um die Brennnesseln fürs Hantieren in der Küche zu „entschärfen“ überbrühe sie mit kochend heißem Wasser.

Rezept für eine Brennnesselsuppe

Zaubere Dir im Handumdrehen eine köstliche Gourmetsuppe aus der Natur. Dafür brauchst Du folgendes:

Zutaten

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 4 Handvoll frische Brennnesselblätter
  • 500 g gekochte, mehlige Erdäpfel
  • 2 Liter Gemüsebrühe

Zubereitung

Die Erdäpfel schälen, in Würfel schneiden und weichkochen. Die Zwiebel fein würfelig schneiden und in Bratöl im Topf anschwitzen. Die gekochten Erdäpfel dazugeben und alles gut miteinander verrühren. Die frischen Brennnesselblätter mit kochend heißem Wasser überbrühen und hinzufügen, gut durchrühren und mit 2 Liter Gemüsebrühe übergießen. Kurz (3 Minuten) alles miteinander köcheln lassen und mit einem Stabmixer oder einem anderen Küchengerät zu einer cremigen Suppe pürieren.

Verfeinerungstipp: In Bratöl frisch geröstete Brotwürfel (Croutons) zum Essen anbieten für einen herzhaften Beigeschmack. Gesunde Deko: Eine Garnitur mit Sauerrahm, Gänseblümchen und Löwenzahn Blütenblätter ist eine bunte und frühlingshafte Suppendekoration.

Rezept für Brennnesselbutter

Die Brennnesselbutter kann wunderbar als Aufstrich auf ein frisches Schwarzbrot genossen werden.

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 1 EL Pflanzenöl (zb Oliven- oder Sesamöl)
  • Zerdrückte Knoblauchzehe
  • Saft halber Zitrone
  • 1 TL Salz
  • ca. 2 Handvoll fein gehackte, junge Brennnesselblätter

Die frischen Brennnesselblätter mit kochend heißem Wasser überbrühen und anschließend fein hacken. Verrühre die zimmerwarme Butter mit Pflanzenöl. Nun mit Knoblauch und Zitronensaft und Salz mit Handmixer cremig rühren. Mische zum Schluss die klein gehackten Brennnesselblätter unter.

Rezepttipp: Brennnesselspatzen

Nimm Dein liebstes, best-bewährtes Spinatspatzen Rezept. Statt dem Spinat nimmst Du frische Brennnesselblätter. Diese überbrühst Du mit kochend heißem Wasser und pürierst sie anschließend. Du kannst jedes Spinatspatzen Rezept dafür verwenden.

Eine unserer Lieblingssoßen zu den Brennnesselspatzen ist die Gorgonzola-Rahm-Sauce. Dazu passt ein knackiger, grüner Salat.

Allgemeiner Hinweis: Brennnessel nicht verwenden bei Wasseransammlungen (Ödeme) bedingt durch eingeschränkte Herz- oder Nierentätigkeit.

Literatur: Bühring, U. (2018): Alles über Heilpflanzen. S. 71.

Bildverzeichnis: © Aromapflege GmbH / Dieter Kühl - DK-Fotografie