Welche ätherischen Öle eignen sich für ein Riechtraining?

Blogbeitrags Vorschaubild

Riechtraining mit ätherischen Ölen kann bei Geruchsverlust unterstützen. Du möchtest das für Dich oder mit einem betroffenen Angehörigen ausprobieren?

Aber welche ätherischen Öle sollst Du verwenden? Ein, zwei, …. oder fünf verschiedene? Welche ätherischen Öle kannst Du kombinieren, um den bestmöglichen Trainingserfolg zu erzielen?

Ich erkläre Dir in diesem Beitrag, welche ätherischen Öle Du für Dein Riechtraining einsetzen kannst und welche vier Düfte ich Dir besonders ans Herz lege.

Wichtig: Achte auf 100% naturreine ätherische Öle

Kaufe für Dein Riechtraining ausschließlich 100 % naturreine ätherische Öle aus kontrolliert biologischem Anbau. Denn synthetische Duftstoffe stehen im Verdacht den menschlichen Körper zu belasten und negativ zu beeinflussen. [1]

Für bestmöglichen Fortschritt: Trainiere mit verschiedenen Duftreizen

Verwende beim Training unterschiedliche Düfte. So schaffst Du für Deinen Riechnerv einen besseren Trainingsreiz. (Wenn Du beispielsweise Deine Beinmuskulatur trainieren möchtest, machst Du auch nicht immer dieselbe Übung, sondern variierst.)

Ein optimales Training deckt ein breites Riechspektrum ab. Daher empfehle ich Dir: Wähle aus diesen 4 Duftkategorien je ein ätherisches Öl aus:

Falls Du bereits eine Auswahl getroffen hast, findest Du in dem Beitrag eine Anleitung für Riechtraining mit ätherischen Ölen.

Bist Du mit dieser großen Duftauswahl überfordert? Gerne beschreibe ich Dir hier 4 ätherische Öle, die für den Einstieg ins Riechtraining gut geeignet sind.

Diese 4 ätherischen Öle möchte ich Dir für Dein Riechtraining empfehlen

Diese Kombination aus 4 ätherischen Ölen möchte ich Dir besonders ans Herz legen: Die ausgewählten ätherischen Öle sind nicht nur ideal für ein Riechtraining. Sie unterstützen auch Dein körperliches und seelisches Wohlbefinden.

#1 Zitrone – „Die frisch-fruchtige Heiterkeit“

Fruchtige Düfte wie die Zitrone vermitteln frische, Klarheit und Heiterkeit. Ein idealer Begleiter für konzentriertes Arbeiten und für das Gedächtnistraining.

Der Duft vermittelt Fröhlichkeit und ist deswegen ein idealer Begleiter bei traurigen Verstimmungszuständen. Da Geruchsverlust oder Riechstörungen oft die Laune senken, kann Dich die stimmungsaufhellende Eigenschaft der Zitrone zusätzlich dabei unterstützen.

#2 Rosengeranie – „Das Balanceöl“

Rosengeranie kannst Du als „Herztröster“ bei seelischen Beschwerden einsetzen. Das blumige Duftsignal fördert das Loslassen negativer Gedanken.

Zudem vermittelt er Harmonie und kann Dein Kreislauf- und Nervensystem unterstützen.

#3 Eukalyptus radiata – „Der Allzweck-Eukalyptus“

Der charakteristische Eukalyptus-Duft, lässt einen wieder tief ein- und durchatmen und unterstützt somit die Gesundheit Deiner Atemwege.

Für ein Riechtraining wirst Du den Duft als belebend und erfrischend wahrnehmen.

#4 Thymian linalool – „Der sanfte Thymian”

Das milde Thymian linalool Öl vitalisiert und stärkt bei Erschöpfung. Im stressigen Alltag findest du Ausgleich mit dem Duft, nebenbei unterstützt er die Gesundheit der Atemwege und stärkt Deine Abwehr.

Da Du vielleicht nicht das ganze Fläschchen des jeweiligen ätherischen Öles für das Riechtraining benötigst, findest Du in unserem Aromablog noch weitere Beispiele für Anwendungen und Dosierungen.

Du möchtest jetzt gleich mit dem Riechtraining starten?

Im Aromapflege Online-Shop kannst Du 100% naturreine ätherische Öle kaufen. Die im Beitrag erwähnten ätherischen Öle samt Riechstifte kannst Du als komplettes Riechtraining-Set inkl. Anleitungskarten, Duft-Memory Karten, Ratgeber & Trainingsplan kaufen.

Herzlichst,

Evelyn Deutsch

P.S.: Wichtiger Hinweis: Kläre eine Riechstörung immer zuerst mit einem HNO-Arzt bzw. einer HNO-Ärztin ab. Er/sie kann mit einem Riech-Test mögliche Ursachen feststellen und ggf. eine passende Therapie anordnen.

Ja, ich möchte jetzt das Riechtraining-Set kaufen

[1] Stappen, I. (2018): Synthetische Duftstoffe versus natürliche Duftstoffe (ätherische Öle). In: Deutsch-Grasl, E., Buchmayr B., Fink M. (Hg.) Aromapflege Handbuch (S. 65 – 69). 4. Auflage. Lechaschau: Aromapflege Verlag.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.