Gesundes Detox: Das hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit (inkl. Kuranleitung)

Aromapflege -
Gesundes Detox bei Fruehjahrsmuedigkeit

Tschüss Frühjahrsmüdigkeit – So funktioniert die natürliche Entgiftung und Vitalisierung mit Brennnessel, Mariendistel, Löwenzahn & Co.

Der Frühling ist endlich da – die Sonne scheint und die Vöglein singen fröhlich – aber Du fühlst Dich trotzdem kraftlos, bist ständig müde und schlapp? So wie Dir geht es zahlreichen Menschen. Gerade im Frühjahr sind viele von Erschöpfungszuständen betroffen. Die Ursachen dafür können vielfältig sein: Es wird wärmer, die Helligkeit nimmt zu und die innere Uhr stellt sich nur langsam auf die veränderten Tages- und Nachtzeiten um. Oft ist der Melatonin-Spiegel, das bekannte Schlafhormon aus der dunklen Jahreszeit, noch erhöht. Auch der Vitamin-D-Spiegel nimmt während des Winters ab. Summa summarum passen sich der Körper und der Hormonhaushalt eben erst zeitverzögert an den Wechsel der Jahreszeit an und sehnen sich nach wertvollen Nährstoffen und frischen Kräutern, um Altes loszulassen – sich zu reinigen und zu "entschlacken". Kein Wunder also, dass Du während dieser Zeit leichter ins Gähnen kommst. Bekannt ist dieses Phänomen als Frühjahrsmüdigkeit.

Aber keine Sorge, Du kannst Deinem Körper auf natürliche Weise aus dem Winterschlaf und über die Frühjahrsmüdigkeit hinweghelfen. Wie Dir das gelingt und welche Kräuter und Produkte Dich dabei unterstützen können, verrate ich Dir in diesem Beitrag. Denn eine Frühjahrskur mit wertvollen Kräutern weckt Deine Lebensgeister, bringt Deinen Stoffwechsel in Gang und sorgt für neuen Schwung.

Was sind die Ursachen von Frühjahrsmüdigkeit und wie macht sie sich bemerkbar?

Im Frühling steigt unser Energielevel und trotzdem fühlen sich viele Menschen wesentlich schlapper als sonst. Gerade hat man den Winterblues hinter sich gebracht, da kommt auch schon die Frühjahrsmüdigkeit um die Ecke. Vielleicht kennst Du das auch: Schwermut, Antriebslosigkeit, schlechte Laune und körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Verdauungsstörungen und auch Kreislaufprobleme machen sich hier und da unter anderen bemerkbar.

Was sind die Ursachen für Frühjahrsmüdigkeit?

Vielleicht entspannt es Dich, wenn Du weißt, dass die Frühjahrsmüdigkeit eine normale Reaktion Deines Körpers vom dunklen auf den hellen Modus ist. Lichtabhängige Hormone und sensible Steuermechanismen des Körpers tragen zu einer Umstellung Deines Kreislaufs, Stoffwechsels und Deiner Hormonproduktion bei. Zusätzlich wird Dein Organismus durch die Temperaturschwankungen gefordert – von kalt auf warm, noch dazu im Wechsel von Nacht auf Tag und im Frühlingsverlauf immer wieder mit Temperatureinbrüchen. Nicht zuletzt war Dein Körper im Winter auf Speicherung gepolt und durch oftmals weniger Bewegung im Winter, deftiges, frischkostarmes Essen, sammeln sich meist mehr Stoffwechselschlacke an, was die Körperkräfte und die Vitalität mindert.

Welche Symptome treten bei Frühjahrsmüdigkeit auf?

In der Naturheilkunde wird davon ausgegangen, dass der Körper im Frühjahr versucht, Altlasten loszuwerden, um neue Energie zu gewinnen. Die Folge: Du fühlst Dich müde, schlapp und antriebslos. Weitere Symptome der Frühjahrsmüdigkeit sind:

  • Konzentrationsschwäche
  • Kreislaufstörungen
  • Antriebslosigkeit
  • Gereiztheit
  • Wetterfühligkeit
  • Schlafbeschwerden

Zum Glück gibt es einige natürliche Mittel, die Dir wieder neuen Schwung verpassen!

Detox-Kräuter und ihre Wirkung

Aus meiner langjährigen Erfahrung als Drogistin habe ich gelernt: Gegen die Symptome der Frühjahrsmüdigkeit gibt es keine „Einmaltropfen". Dafür ausgewählte Zubereitungen aus Heilpflanzen sind dann am effektivsten, wenn Du sie ganzheitlich und über einen längeren Zeitraum anwendest. Deshalb empfehle ich Dir, Deinem gesamten Körper was Gutes zu tun ihn zu vitalisieren und von den Altlasten des Winters zu befreien: Nimm dir dafür genügend Zeit und nütze unsere alltagstauglichen Tipps und Empfehlungen!

Spezielle Reinigungs-Tees, Tinkturen und Frischpflanzensäfte mit den Wirkstoffen der Birke, Brennnessel oder Mariendistel helfen Deinem Körper, zu „entgiften“ und Dein Wohlbefinden sowie Deine Vitalität zu steigern. Sie sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen. Wegen ihrer natürlichen Komplexität an hilfreichen Inhaltsstoffen profitiert deshalb der gesamte Organismus von einem solchen „Frühjahrsputz“.

Eine Frühjahrskur schenkt neue Energien

Schon unsere Vorfahren wussten um die Vorteile einer Frühjahrskur. Gerade nach einem entbehrungsreichen Winter waren die frisch sprießenden Kräuter eine willkommene Abwechslung. Auch Kräuterkundler wie Pfarrer Kneipp, Maria Treben und Hildegard von Bingen empfahlen eine Frühjahrskur zur Kräftigung des Körpers, für mehr Vitalität und ein insgesamt verbessertes Wohlbefinden.

Brennnessel unterstützt die Leber bei der Reinigung des Körpers

Die Brennnessel ist eine wichtige Heilpflanze und gilt als hervorragendes Mittel für den Stoffwechsel. Sie ist als Bestandteil für eine Entschlackungskur ausgezeichnet geeignet da sie den Stoffwechsel des Körpers fördert. Die Inhaltsstoffe der Brennnessel wirken entsäuernd (basisch) und regen die Harnausscheidung an. Außerdem ist die Pflanze eine wahre Nährstoffbombe: Sie speichert Mineralien, wie Kalium, Calcium und Eisen, und enthält kostbare sekundäre Pflanzenstoffe in Form von Flavonoiden, außerdem reichlich Vitamine bspw. Vitamin C, Gerbstoffe, u.v.m.

Die Brennnessel kannst Du beispielsweise als Tee genießen, in einer Suppe verwenden oder einen Spinat daraus zubereiten. Für eine effektive Kuranwendung empfehle ich Dir die Einnahme unseres Bio Brennnesselsafts Stoffwechselfit. Aus frischem Bio-Brennnesselkraut gewonnen und schonend gepresst, versorgt er Dich mit der puren Kraft der Brennnessel und hilft Dir, dabei, Deinen Stoffwechsel zu fördern und Dich von Schlacken zu befreien.

Viele Rezepte mit der Brennnessel findest Du in unserem Blogbeitrag „Rezepte mit Brennnessel”.

Beachte: Bei Wasseransammlungen im Gewebe, welche durch eingeschränkte Nieren- oder Herztätigkeit entstanden sind, ist Brennnessel nicht zu empfehlen. Außerdem ist es wichtig begleitend ausreichend Flüssigkeit zu trinken, da die Brennnessel entwässernd wirkt.

Birke unterstützt die Niere und verhilft Haut & Haar zu neuer Schönheit

Die Birke ist in der Naturheilkunde fester Bestandteil, um die Nierentätigkeit anzuregen. Die Inhaltsstoffe der Birkenblätter regen auch die Ausscheidungsfunktion über die Haut an und verhelfen ihr so zu neuer Vitalität. Auch die Haare und Kopfhaut profitieren von der Kraft der Birkenblätter. Sie gilt als wichtige Heilpflanze bei Frühjahrsmüdigkeit und fürs allgemeine Wohlbefinden.

Damit möglichst viele Nährstoffe erhalten bleiben, legen wir großen Wert darauf, dass unser Bio Birkensaft Nierenfit schonend gepresst wird. So können wir einen 100% naturreinen Frischpflanzensaft anbieten, der als Teil einer Entschlackungskur das Nierengewebe stärkt und hilft, Schlacke auszuschwemmen. [1]

Mehr über die Wirkung und Anwendung von Birke und Brennnessel kannst Du in unserem Blogbeitrag „Entschlackungskur mit Birke und Brennnessel“ nachlesen.

Mariendistel schützt und regeneriert die Leber während Deiner Frühjahrskur

Im Mittelalter wurde die Mariendistel als Heilmittel gegen Vergiftungen und Gelbsucht verwendet. In der Naturheilkunde dient sie als leberstärkendes, tonisierendes und anregendes Mittel. Aus den samenartigen Früchten der Mariendistel lassen sich Tinkturen und Tees herstellen, welche für die Gesundheitsunterstützung der Leber, Galle und Verdauung bestens geeignet sind. Unsere Mariendistel Tinktur Leberfit bio sorgt für eine ausgewogene Lebensweise.

Als Stoffwechselzentrum und Entgiftungslabor ist die Leber mit allmöglichen, belastenden Stoffen konfrontiert und daher sind gesundheitsfördernde Maßnahmen wie eine „Frühjahrskur" für die Leber von bedeutendem Stellenwert.

Gesunde Frühjahrskur – Mit der Aromapflege Kur Gesundes Detox & kostenlosem Tagesplan

Du möchtest Deinem Körper auf natürliche Weise aus dem Winterschlaf und über die Frühjahrsmüdigkeit hinweghelfen und ihm zu neuer Kraft verhelfen? Mit der Aromapflege Kur Gesundes Detox entschlackst und entgiftest Du mithilfe von 5 hochwertigen Bio-Naturprodukten. Damit Du weißt, wie Du die Detox-Kur anwendest und dosierst, haben wir einen Frühjahrskur Tagesplan erstellt, den Du kostenfrei herunterladen kannst.

5 Bio-Naturprodukte für eine effektive Kräuter Frühjahrskur

Diese 5 Naturprodukte zur Entschlackung und Entgiftung sind im Kur-Komplettset enthalten:

  • Detox Tee bio: Dieser Bio-Kräutertee ist Reinigungsputz mal anders! Die feine Teemischung aus Brennnesselblättern, Birkenblättern, Schafgarbe nkraut u.a. räumt auf und stärkt zugleich. Diese Kräutermischung unterstützt eine gesunde Lebensweise. Verfeinert mit Apfelsaft wird dieser herb-krautige Tee zu einem besonderen Trinkgenuss.
  • Birkensaft Nierenfit bio: Der basische Birkensaft reinigt die Niere und stärkt das Nierengewebe nachhaltig. Außerdem wirkt er sich positiv auf das Hautbild aus.
  • Mariendistel Tinktur bio: Mariendistel dient als Schutzschild für Deine Leber und beschleunigt deren Regeneration.
  • Funktionsöl bio: Das Funktionsöl unterstützt die Haut beim Ausleiten von „Schadstoffen". Es wirkt auf die Haut tonisierend und wohltuend für die Lymphe.
  • Birkenöl bio: Die wertvollen Wirkstoffe des Birkenöls unterstützen den Hautstoffwechsel und verbessern das natürliche Gleichgewicht.

Frühjahrskur Tagesplan – Anwendung, Dosierung & Download

Eine Frühjahrskur dauert optimalerweise 3 bis 4 Wochen. Während dieser Zeit wendest Du die 5 Bio-Naturprodukte täglich an:

  • 1 Liter Detox Tee bio über den Tag verteilt trinken.
  • 3 x täglich 1 EL Birkensaft Nierenfit bio pur oder mit Wasser verdünnt einnehmen.
  • 3 x täglich 20 Tropfen Mariendistel Tinktur bio mit Wasser verdünnt einnehmen.
  • 2 x täglich Funktionsöl bio auf die „Problemzonen", wie Beine und Po auftragen. Bevorzugt auf leicht feuchter Haut.
  • 1 x täglich Birkenöl bio auf die noch feuchte Haut als Körperöl auftragen (idealerweise nach dem Duschen).

Während der Detoxkur ist es sinnvoll, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Unbedingt zu leicht verdaulichen Speisen greifen (Basische Ernährung, wenig Fleisch, wenig Kohlenhydrate wie Mehl oder Zucker, viel Gemüse - all das entlastet in dieser Zeit den Stoffwechsel) und viel an der frischen Luft bewegen. Außerdem ist es ganz wichtig zusätzlich, reichlich Flüssigkeit zu zuführen (Wasser - bevorzugt heißes, verdünnte Gemüsebrühe…) damit die gelösten „Giftstoffe“ ausgeschieden werden können.

Nach einer Kurpause von ca. 4 Wochen kannst Du die Frühjahrskur bei Bedarf wiederholen. Alle Produkte zum Nachkaufen findest Du im Aromapflege Online-Shop.

Falls Du für die Kuranwendung einen Spickzettel brauchst: Mein Team und ich haben für Dich alle Anwendungsschritte übersichtlich in einem Tagesplan zusammengestellt: Jetzt herunterladen

So kannst Du Deinen Körper während der Frühjahrskur noch besser entgiften

Wenn Du noch mehr gegen Frühjahrsmüdigkeit und für mehr Power im Alltag tun möchtest, kannst Du Deine Entschlackungskur intensivieren. Leberwickel, Ätherische Öle, Ölziehen mit der Mundfrische Ölziehkur bio, Vollbäder und Fußbäder sowie eine gesunde, basische Ernährung und nicht zuletzt ausreichend Bewegung an der frischen Luft kurbeln die Entgiftung Deiner Leber und restlichen Organe an. Nach Beendigung der Frühjahrskur kannst Du immer wieder auf Frischpflanzensäfte zurückgreifen, um Deinen Stoffwechsel in Schwung zu halten. Neben unserem Birkensaft Nierenfit bio und unserem Brennnesselsaft Stoffwechselfit bio wäre hierfür besonders empfehlenswert unser Löwenzahnsaft Detoxfit bio und unser Artischockensaft Leberfit bio, so kannst Du Deine Leber- und Verdauungsfunktion unterstützen und damit Deine Gesundheit stärken.

Leberwickel als Leberkur

Leberwickel können eine optimale Unterstützung beim Entgiften und während einer Frühjahrskur sein. In Kombination mit ätherischen Ölen regen sie die Lebertätigkeit an und helfen Deinem Körper, zu entschlacken.

Es gibt einige ätherische Öle, die die Ausscheidungsorgane gezielt anregen, den Körper von angesammelten Abfallprodukten zu befreien. Folgende ätherische Öle eignen sich besonders für eine Frühjahrskur – weshalb sie auch den Spitznamen "Leberöle" tragen :

Ölziehen

Ölziehen ist in der ayurvedischen Heilkunde bereits seit Jahrhunderten tägliche Praxis, da es als denkbar einfache Methode positiven Einfluss auf die Mund- und Zahnhygiene hat.

Wie Du Deine Mundflora mit Ölziehen stärken und gesund halten kannst, erklären wir Dir in unserem Blogbeitrag „Ölziehen mit der Mundfrische Ölziehkur” .

Vollbad bzw. Fußbad für Deine Detox-Kur

Der Körper scheidet über die Haut Giftstoffe und Stoffwechselendprodukte aus, weshalb auch sie ein wichtiges Entgiftungsorgan darstellt. Um die Entgiftung über die Haut zu verbessern, kannst Du mindestens 2 x wöchentlich ein Vollbad oder täglich ein Fußbad machen. In Kombination mit ätherischen Ölen regt das den Hautstoffwechsel an. Für ein Voll- bzw. Fußbad im Rahmen einer Frühjahrskur eignen sich die folgenden ätherischen Öle in Kombination besonders gut:

Gesunde Ernährung zur Entgiftung

Die Ernährung ist bei einer Frühjahrskur ein wesentlicher Baustein. Eine basische Ernährung, wenig Fleisch, wenig Kohlenhydrate wie Mehl oder Zucker, viel Gemüse – all das entlastet in dieser Zeit (und darüber hinaus) den Stoffwechsel sowie den gesamten Organismus. Achte darauf, genug zu trinken. Denn ohne ausreichend Flüssigkeit (Tee oder Wasser) kann Dein Körper die Abfallstoffe (Stoffwechselendprodukte) nicht richtig ausscheiden.

Körper entgiften durch regelmäßige Bewegung

Ausreichende Bewegung, frische Luft und Sonne tanken, helfen bei der Entgiftung Deines gesamten Organismus. Der Stoffwechsel wird auf natürliche Weise angeregt, das Immunsystem gestärkt und Schadstoffe werden leichter abtransportiert. Umso mehr, wenn Du beim Sport machen auch mal ins Schwitzen gerätst.

Frischpflanzensäfte aus Artischocke und Löwenzahn

Neben unterschiedlichen Pflanzenzubereitungen aus Birke, Brennnessel und Mariendistel, empfehle ich Frischpflanzensäfte aus Artischocken oder Löwenzahn. Diese kannst Du, zur Unterstützung einer gesunden Lebensweise, nach Beendigung der Detoxkur zur weiteren Anregung deines Stoffwechsels immer wieder mal kurmäßig einnehmen. Auch sie haben eine positive Wirkung auf die Lebertätigkeit und Reinigung des Körpers. Du solltest nur darauf achten, nicht zu viele pflanzliche Zubereitungen zur selben Zeit einzunehmen, da dies Deinen Stoffwechsel überfordern könnte.

Frühjahrskur zum Entschlacken, Entgiften & Energie tanken

Auch wenn es bei einer Frühjahrskur darum geht, vermeintlich Schlechtes loszuwerden, solltest Du Dich vielmehr auf das befreiende, genussvolle und wohltuende Gefühl der Selbstfürsorge konzentrieren. Indem Du Dir achtsam einen Tee mit Frühjahrskräutern zubereitest und ihn Schluck für Schluck genießt, Dich mit einer Selbstmassage mit Birkenöl belohnst oder eine stärkende Mariendistel Tinktur Leberfit einnimmst. Ob Tee, Körperöl, Frischpflanzensaft, ätherisches Öl oder Tinktur, sie alle unterstützen Deine Entschlackungskur im Frühjahr auf natürliche Weise und helfen Dir, einen gesunden Lebensstil und neue Angewohnheiten zu etablieren. Wichtig ist immer, dass dabei die individuellen Vorlieben berücksichtig werden und die Empfehlungen mit einem Bewusstsein und Freude durchgeführt werden.

Achte außerdem auf Deine Ernährung (vielleicht magst Du Dich mal ein wenig mit dem Thema Intervall-Fasten auseinandersetzen) und auf ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Noch ein Tipp: Verzichte während der Zeit auf Alkohol und Zigaretten.

Leg am besten gleich los mit Gesundes Detox – der Aromapflege Frühjahrskur!

Ich wünsche Dir einen gesunden und beschwingten Start ins Frühjahr!

Herzlichst
Evelyn Deutsch-Grasl

Literatur:
[1] Österreichischer Drogistenverband (2022): Informationen zu Pflanzensäften. Online unter: http://www.drogistenverband.at/gesundheitsratgeber/Natur/psaft/psaft.htm

Allgemeine Hinweise:

Die in diesem Blogartikel abgegebenen Erklärungen, Tipps und Ratschläge ersetzen keine medizinischen Fachauskünfte und sind nicht für die Eigen- und Fremddiagnose gedacht. Sie stellen keinen Ersatz für eine Beratung sowie Diagnosestellung durch eine Ärztin oder einen Arzt dar. Es handelt sich dabei ausschließlich um Empfehlungen sowie Erfahrungsberichte, die sich an Erwachsene richten, sofern nicht im Einzelfall anders angegeben. Wir haften daher weder für eine bestimmte Wirkung noch einen bestimmten Erfolg.


Fragen und Antworten zur Frühjahrskur mit Käutern

  1. Was kann ich gegen Frühjahrsmüdigkeit tun?
    Bei einer Frühjahrsmüdigkeit fühlen sich viele oftmals ausgelaugt, matt, antriebslos und anfälliger für Erkältungen oder schlechte Laune. Was Dein Körper jetzt braucht, ist Zeit für etwas Selbstfürsorge und eine Kur, um die „Altlasten“ des Winters loszuwerden. Eine Frühjahrskur ist dafür besonders wohltuend!
  2. Was ist eine Frühjahrskur und wie funktioniert sie?
    Eine Frühjahrskur unterstützt Deinen Körper beim Entgiften und Reinigen. Dabei stellst Du Deine Ernährung und Deine Lebensweise für einen bestimmten Zeitraum konsequent um. Deinem Organismus führst Du in dieser Zeit unterschiedliche, geeignete Pflanzenzubereitungen zu, welche den Stoffwechsel und die Ausscheidung von „Schadstoffen“ fördern. Frischpflanzensäfte, Tees, Pflegeöle und Mazerate aus hochwertigen Bio Kräutern sind hierfür besonders empfehlenswert.
  3. Welche Kräuter sind für eine Frühjahrskur geeignet?
    Die Heilpflanzen, die im Frühling natürlich wachsen, sind gleichzeitig die Kräuter, die Du für eine Frühjahrskur einsetzen kannst. Besonders wirksam sind Brennnessel, Birke, Löwenzahn, Mariendistel und Artischocke.
  4. Wie lange sollte ich eine Frühjahrskur durchführen?
    Meine Empfehlung für die Dauer einer Frühjahrskur sind 4 Wochen. Während dieser Zeit ist das Kuren mit Birke, Brennnessel & Co. das reinste Fitnessprogramm für Körper und Geist. Der Vorteil, wenn Du Dir für eine Frühjahrskur genügend Zeit nimmst: Du gewöhnst Dich an die gesunde Art der Lebensführung und schaffst es, alte Gewohnheiten abzulegen und neue zu etablieren.
  5. Was gilt es bei einer Frühjahrskur sonst noch zu beachten?
    Versuche, Deine Ernährung während dieser Zeit möglichst leicht, abwechslungsreich und basisch zu gestalten. Um effektiv zu entschlacken, ist es zudem wichtig, dass Du reichlich Wasser trinkst. Basische Ernährung sowie ausreichend Bewegung an der frischen Luft kurbeln die Entgiftung Deiner Leber und restlichen Organe zusätzlich an. Vielleicht möchtest Du Dich mal ein wenig mit dem Thema Intervall-Fasten auseinandersetzen. Für mich ist dies eine sehr spannende Methode mit vielen positiven Effekten auf den Körper. Dadurch, dass beim Intervallfasten der Körper nicht permanent mit Verdauungsarbeit beschäftigt ist, können Abfallstoffe besser recycelt werden, die Selbstheilungskräfte und vieles Mehr in Gang gesetzt werden.
  6. Unser Buchtipp zum Thema Frühjahrskur:
    Heilpflanzen Kuren von Ursel Bühring


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.