Rezept für selbstgemachtes Insektenspray

Herrlich, diese lauen Sommerabende, die man endlich wieder im Freien genießen kann – wenn da nicht zahlreiches, blutrünstiges Kleingetier ihr Unwesen treiben würde: Stechmücken. Die ungebetenen Gäste werden schnell zur Plage, die einen entspannten Grillabend frühzeitig beenden. Wie kann man sich sinnvoll, natürlich und nachhaltig vor Stechmücken schützen?

selber machen insektenspray
 

Unser lang erprobter “Insektenschreck aus der Flasche” ist ein einfaches DIY Naturkosmetik Rezept für ein Insektenspray ohne Chemie. Eine natürliche Mischung, die Stechmücken für mehrere Stunden fernhält. Mach Dir schnell selbst ein einfaches DIY Mückenspray ohne Chemie auf Basis von Lavendelblüten Bio-Pflanzenwasser (Hydrolat).

insektenspray selber machen


Du brauchst für Dein selbstgemachtes Mückenspray:

lavendelhydrolat & lavendeloel &zitroneneukalyptusoel &rosengeranienoelnelkenknospenoel


75 ml Bio-Pflanzenwasser (Teebaum oder Lavendelblüte oder Rosenblüte)
10 Tropfen Lavendel fein, ätherisches Öl
5 Tropfen Zitronen-Eukalyptus bio, ätherisches Öl
6 Tropfen Rosengeranie bio, ätherisches Öl
2 Tropfen Nelkenknospe bio, ätherisches Öl
 
So geht’s:

  1. Träufle die ätherischen Öle direkt in die 75 ml Bio- Pflanzenwasser Flasche
  2. Schüttle die Flasche kräftig
  3. Sprühe Dich mit der Mischung ein: auf die Haut, die Haare und die Bekleidung (nach Bedarf auch mehrmals am Tag)
  4. Flasche vor jedem Gebrauch kräftig schütteln

 
DIY Insektenspray für Kinder

Das Rezept für ein selbstgemachtes Insektenspray ist für Kinder dasselbe wie für Erwachsene (wie oben beschrieben). Allerdings werden die ätherischen Öle anders dosiert: wenn Du das Insektenspray für Deine Kinder selber machst, verwende keine Nelkenknospe und reduziere alle anderen ätherischen Öle um die Hälfte.

Dufttuch als alternativer Insektenschutz für Kinder

Ein Dufttuch ist ein praktischer Schutz für unterwegs. Dafür ist lediglich ein Papiertaschentuch nötig, auf das 2-3 Tropfen ätherisches Öl geträufelt werden, z.B. Rosengeranie bio. Angesteckt am Hosenbund vertreibt es lange lästige Insekten. Mit einem Dufttuch können Kinder – besonders an lauen Sommerabenden – noch lange und ungehindert im Garten spielen, ohne der Gefahr ausgesetzt zu sein von Stechmücken überfallen zu werden.

Duftlampen als Schutz vor Stechmücken

Ein einfaches, natürliches Schutzmittel gegen die lästigen Blutsauger ist auch eine “Raumbeduftung” mit ätherischen Ölen. Erfolgreich gegen Stechmücken helfen besonders Rosengeranie bio, Nelkenknospe bio oder Zitronen-Eukalyptus bio. Bedufte also Deine Umgebungsluft mit ätherischen Ölen um Stechmücken fern zu halten. Für die Verwendung im Freien eignen sich hervorragend Duftlampen.

So geht’s:
Duftlampen sehen aus wie Türme. Oben befindet sich eine Schale (meist aus Keramik), welche gut gefüllt wird mit Wasser. Dort hinein tropft man 6-8 Tropfen ätherisches Öl, z.B. Zitronen-Eukalyptus bio (hier für den Schutz vor Stechmücken). Unterhalb befindet sich ein Teelicht, durch dessen Hitze das Wasser verdampft und mit diesem Vorgang die ätherischen Öle in der Luft freisetzt. Natürlich kannst Du dazu auch einen Aroma Vernebler verwenden. Aroma Vernebler sind elektrisch betriebene Raumbeduftungsgeräte. Im Gegensatz zur Duftlampe haben Aroma Vernebler keine offene Feuerstelle und werden bevorzugt bei Kindern oder in Pflegeeinrichtungen eingesetzt. Unser Vernebler hat auch ein buntes Lichtspiel, das natürlich gerade am Abend toll aussieht.

Insektenschutz aus dem Blumentopf

Rosengeranien in Töpfen am Balkon oder Terrassenbereich sehen hübsch aus und vor allem: sie verströmen ätherisches Öl und vertreiben somit lästige Insekten.

Schlussgedanken:
Stechmücken fern zu halten muss nicht immer auf „die harte Tour“ sein, denn natürliche Helferlein können ebenso aktiv gegen Stechmücken eingesetzt werden: ein Insektenspray selber machen geht ganz schnell und ist ideal für den direkten Schutz vor Stechmücken. Die Mischung für Kinder einfach niedriger dosieren und ein Dufttuch an den Hosenbund binden. Die Umgebungsluft mit ätherischen Ölen zu beduften schafft in einer Duftlampe oder im Vernebler eine gemütliche Atmosphäre und schützt auch die Gäste vor Insektenstichen. Was für unser Auge schön ist, ist für die “Nase” der Stechmücke ein Graus: Rosengeranien in Blumentöpfe pflanzen und Insektenbisse adé.