Ätherische Öle Roll-on selber machen: Das solltest Du bei der Füllung & Anwendung beachten

Ätherische Öle Roll-on selber machen: Das solltest Du bei der Füllung & Anwendung beachten

Du möchtest Dir selbst ein Roll-on mit ätherischen Ölen mischen?

Egal ob Du das Roll-on für einen klaren Kopf bei der Arbeit, für Dein Kind bei Prüfungsangst oder zur Unterstützung in der Schnupfenzeit verwendest:

Damit Du von allen Vorteilen eines selbstgemachten Roll-on profitierst sind die richtige Mischung und Anwendung entscheidend. (Alle Vorteile habe ich für Dich in diesem Beitrag zusammengefasst: Die 4 größten Vorteile von Roll-ons mit ätherischen Ölen)

Darum verrate ich Dir in diesem Beitrag:

  • Was Du bei der Füllung Deines Roll-on beachten solltest
  • 6 Anwendungstipps für Dein Roll-on

Das solltest Du bei der Füllung für Dein Roll-on beachten

Damit Du von allen Vorteilen Deines Roll-on profitierst, solltest Du diese drei Dinge bei der Mischung beachten:

  • Welches Trägeröl Du zum Selbermischen verwendest
  • Die richtige Dosierung der ätherischen Öle
  • Welches Roll-on Fläschchen Du verwendest (Braunglas oder Klarglas)

Welches Trägeröl eignet sich am besten zum Selbermischen?

Du kannst zum Mischen alle geeigneten fetten Pflanzenöle verwenden, wie Oliven- oder Mandelöl.

Ich empfehle für Deinen Roll-on Jojobaöl. Jojobaöl ist sozusagen kein „normales“ Öl, sondern ein Wachs.

Das hat für Dich folgenden Vorteil: Jojobaöl wird nicht so schnell ranzig. (Über die Roll-on Kugel bildet sich nach mehrmaliger Anwendung ein dünner Ölfilm. Dieser wird bei Mandel- oder Olivenöl oft in kürzester Zeit ranzig)

Die richtige Dosierung der ätherischen Öle für Erwachsene, Kinder oder Kleinkinder

Wenn Du ätherische Öle zum Mischen verwendest, egal ob zur Raumbeduftung, für Pflegeprodukte oder eben einen Roll-on: Du musst immer auf die korrekte Dosierung achten (Dazu findest Du auch einen ausführlichen Beitrag in unserem Blog: Ätherische Öle richtig dosieren)

Die richtige Dosierung für Roll-on habe ich hier kurz zusammengefasst:

Empfohlene Dosierungen für Roll-on (bei 10 ml Trägeröl):

  • Für Jugendliche & Erwachsene: 6 Tropfen
  • Für Kinder unter 10 Jahren: 3-4 Tropfen
  • Für Kinder bis zu 6 Jahren: 2 Tropfen ätherisches Öl
  • Für Säuglinge und Babies: Ich empfehle bis zum Alter von 1 Jahr zur Hautpflege nur fette Pflanzenöle & Hydrolate

Die empfohlenen Dosierungen sind etwas höher als zum Beispiel bei selbstgemachten Duschgels oder Hautölen. Der Grund dafür ist: Da die Anwendung beim Roll-on nur auf einer kleinen Hautstelle erfolgt, kannst Du etwas höher dosieren.

Wann verwendest Du ein Braunglas Roll-on und wann ein Klarglas?

Du kannst für Dein selbstgemachtes Roll-on Braunglasflaschen oder Klarglasflaschen verwenden. Entscheidend ist, wo Du es aufbewahrst:

  • Wenn Du das Roll-on aufstellen willst (z.B. an einem sonnigen Arbeitsplatz), dann empfehle ich Dir eine Braunglasflasche (bietet Lichtschutz)
  • Wenn Du das Roll-on in der Handtasche oder im Federpinal hast, kannst Du ein durchsichtiges (Klarglas) Roll-on verwenden (weil der Inhalt in der Tasche lichtgeschützt ist)

Diese 6 Tipps möchte ich Dir zur Anwendung Deines Roll-on geben

Auch wenn die Anwendung ganz einfach ist - aufdrehen und je nach Verwendungszweck auf die Handgelenke, Schläfen oder Stirn auftragen – gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  1. Wenn Du das Roll-on an der Schläfe verwendest, trage es immer in Richtung Haaransatz auf. Nicht in Augennähe verwenden und Augenkontakt vermeiden
  2. Das Roll-on solltest Du nicht direkt auf Pickel oder Fieberbläschen auftragen. (das Roll-on kann dadurch verkeimen)
  3. Dein Roll-on kann auch verkeimen, wenn Du es an andere Personen „verleihst“ – Bitte verwende NUR Du selbst Dein Roll-on
  4. Das Roll-on kannst Du mehrmals täglich und kleinflächig anwenden – Übertreibe es aber nicht!
  5. Verwendest Du ätherische Öle aus Zitrusschalen (wie z.B. Zitrone, Grapefruit, Bergamotte), dann solltest Du die „behandelte“ Hautpartie nicht direkter Sonnenstrahlung aussetzen. (Dadurch können Flecken auf der Haut entstehen). Ansonsten halte Dich an die genaue Dosierung, die auf dem Etikett von als Kosmetik zertifizierten Zitrusschalenölen angeführt ist. Hier ist der Kontakt mit der Sonne in Ordnung, weil dann der auslösende Inhaltsstoff (Furocumarine) unter dem Grenzwert liegt.
  6. Zitrusschalenöle und einige andere ätherische Öle (z.B. Nelkenöl, Zimtrindenöl, Nadelöle) haben hautreizende Eigenschaften. Diese solltest Du immer in Kombination mit hautfreundlichen ätherischen Ölen (z.B. Palmarosa, Rosengeranie, Lavendel) verwenden.

Du möchtest jetzt gleich mit selbstgemachten Roll-ons loslegen?

Wie Du siehst, kannst Du Dein Roll-on ganz einfach selbst herstellen. In unserem Aromapflege Online-Shop kannst Du alle Zutaten für Dein Roll-on bequem bestellen: Jojobaöl, ätherische Öle, Roll-on Flaschen leer.

Du kannst auch ein Roll-on DIY-Set kaufen: Da hast Du das Jojobaöl, ausgewählte ätherische Öle und 5 leere Roll-on Flaschen mit dabei.

Herzlichst,
Evelyn Deutsch

 

Ja, ich möchte auch gern DIY-Roll-on-Set kaufen