Hartnäckige Hornhaut: Deshalb macht das Entfernen die Probleme häufig nur noch schlimmer!

Hartnäckige Hornhaut: Deshalb macht das Entfernen die Probleme häufig nur noch schlimmer!

Entfernst Du regelmäßig die Hornhaut an Deinen Füßen? Hast Du schon vieles versucht, aber sie bildet sich immer wieder neu?

Mit diesem Problem bist Du nicht allein. Hartnäckige Hornhaut kommt immer wieder, trotz Pediküre. Viele Menschen empfinden ihre Hornhaut als störend und verstecken ihre Füße auch im Sommer lieber in ihren Schuhen, weil sie die dicke Hautschicht nicht loswerden.

Was viele nicht wissen: Hornhaut ist kein rein optisches Problem, sondern kann auch Schmerzen verursachen.

Bei Hornhaut handelt es sich nämlich um eine sehr feste Haut, die reißen und porös werden kann. Diese Risse können Schmerzen auslösen. Da unsere Füße den ganzen Tag über beansprucht werden, heilen diese Risse meist schlecht oder gar nicht. Auch Schmerzen beim Laufen können durch starke Hornhaut bedingt sein.

Hartnäckige Hornhaut richtig zu pflegen, trägt daher nicht nur zu höherer Lebensqualität und mehr Wohlbefinden bei, sondern auch zu gesunden Füßen.

Ich verrate Dir in diesem Beitrag:

  • Wie und warum hartnäckige Hornhaut entsteht
  • Welcher Fehler beim Entfernen der Hornhaut häufig gemacht wird
  • Wie Du Hornhaut mit 2 natürlichen Mitteln pflegen und vorbeugen kannst

Ich hoffe, Dir und Deinen Füßen mit diesem Beitrag wieder ein frisches und gepflegtes Wohlgefühl geben zu können.

"Körpereigene Schuhsohle": Darum bildet unser Körper Hornhaut

Hornhaut ist ein Schutzmechanismus unseres Körpers, man könnte sie auch als körpereigene "Schuhsohle" bezeichnen. Unser Fußskelett arbeitet ständig und damit es sich nicht zu stark bewegt, bildet sich Hornhaut an unseren Fußsohlen. Hornhaut hat also jeder. Wenn Du unter hartnäckiger Hornhaut leidest, hast Du aber sicher schon festgestellt, dass manche Menschen mehr Hornhaut bilden als andere.

Falsche Schuhe und viel Bewegung begünstigen die Hornhaut-Bildung

Vielfach kann die Neubildung von Hornhaut nicht beeinflusst werden. Einige Tendenzen kann man allerdings feststellen: Wer viel auf den Beinen ist, ist eher betroffen. Vor allem bei Frauen spielen zudem die Schuhe eine Rolle. High-Heels und enge oder spitzige Schuhe können Hornhaut begünstigen.

Verallgemeinern kann man diese Tendenzen allerdings nicht: Kellner haben nicht unbedingt mehr Hornhaut, als Büroangestellte. Und auch Männer und Frauen, die weder High-Heels noch enge Schuhe tragen, können unter starker Hornhaut leiden.

Die 3 Hauptfaktoren für hartnäckige Hornhaut

Ob jemand mehr oder weniger Hornhaut bildet, hängt von diesen 3 Faktoren ab:

  • Fußform
  • Körpergewicht und
  • zu enges oder falsches Schuhwerk.

Ist eine dicke Hornhautschicht erst mal da, greifen die meisten Menschen zu Bimsstein oder Feile. Nun will ich Dir verraten, warum das Entfernen der Hornhaut nicht immer funktioniert und die Situation sogar oft noch verschlimmert.

Hornhaut entfernen: Dieser Fehler macht das Problem schlimmer

Dicke Hornhaut kann durch eine*n Kosmetiker*in entfernt werden. Vielleicht entfernst Du die Hornhaut auch regelmäßig selbst. Dabei hast Du bestimmt schon festgestellt, dass sich innerhalb kürzester Zeit eine neue Hornhautschicht bildet.

Das liegt daran, dass Du mit der Hornhaut auch die Schutzschicht entfernst. Dein Körper möchte die schützende Haut allerdings möglichst schnell wieder aufbauen.

Vollständiges Entfernen führt zu „Teufelskreis“ mit Gegenreaktion des Körpers

Das Hornhaut-Entfernen an sich ist nicht der eigentliche Grund dafür, dass die Hornhaut schnell wieder nachwächst. Vielmehr liegt es an der Gründlichkeit, mit der Du die Haut abschabst.

Damit die Hornhaut nicht so schnell nachwächst, solltest Du beim Hornhaut-Entfernen immer eine dünne Schicht zurücklassen. Dadurch vermeidest Du eine starke Gegenreaktion des Körpers, in Form vermehrter Hornhautbildung.

Ich habe es selbst ausprobiert: Mehrere Wochen lang habe ich die Hornhautschicht komplett entfernt. Mein Körper hat darauf mit einer doppelt so dicken Hautschicht reagiert. Schließlich habe ich nach dem Duschen nur noch mit der Sandblattfeile 1- bis 2-mal über die Fußsohle gestrichen. Seitdem macht mir meine Hornhaut nicht mehr zu schaffen. (Alternativ zur Sandblattfeile kannst Du auch einen Bimsstein verwenden)

Zwei Naturprodukte zur Pflege und Vorbeugung von Hornhaut

Neben der richtigen Hornhautentfernung hilft es, die Haut mit natürlichen Hilfsmitteln geschmeidig zu halten. Durch diese Fußpflege hältst Du Deine Hornhaut im Zaum und beugst Beschwerden (wie z.B. Rissen) vor.

Als natürliche Hilfsmittel kannst Du Naturkosmetikprodukte verwenden. Naturkosmetik ist allerdings nicht gleich Naturkosmetik, deshalb wollen wir hier von unseren zertifizierten Produkten ausgehen. (Es steht Dir natürlich frei, vergleichbare Produkte von anderen Anbietern zu verwenden. Worauf Du dabei achten solltest, erkläre ich Dir in diesem Beitrag: So erkennst Du echte Naturkosmetik! – 3 Tipps)

Unsere natürlichen Pflegeprodukte enthalten Rohstoffe aus der Natur und sind frei von Stoffen, die Dir oder der Umwelt schaden könnten. Zudem setzen wir bei unserer Naturkosmetik bestmöglich auf umweltschonende Verpackung.

Viele Pflanzen enthalten natürliche Wirkstoffe, die die körperliche und psychische Gesundheit fördern. Bei Hornhaut können Basispflege in Form von Balsam und Pflegeöl sowie ein Fußbad helfen.

#1: Basispflege für die Füße hält die Haut geschmeidig

Um die Haut an den Füßen geschmeidig zu halten, solltest Du die noch feuchten Füße nach dem Duschen mit einer Basispflege eincremen. Dafür kannst Du einen natürlichen Balsam oder ein Basispflegeöl verwenden. Der Hauptbestandteil natürlicher Balsame ist häufig Sheabutter, Pflegeöle bestehen meist zu einem großen Teil aus Jojoba- oder Mandelöl. Diese Zutaten sind reich an Vital- und Fettbegleitstoffen. Dadurch versorgen sie die Füße mit Feuchtigkeit und können dem Entstehen von Rissen in der Hornhaut vorbeugen.

#2: Fußbad mit ätherischen Ölen

Fußbäder aus einer Kombination von ätherischen Ölen und einem Basispflegeöl können bei Hornhaut gut tun. Dafür benötigst Du:

Verteile die Tropfen des ätherischen Öles auf dem Meersalz und gib diese und das Basispflegeöl ins warme Wasser. Steige nun in das Wasser, das dir bis über die Knöchel reichen sollte. Ein Fußbad dauert etwa 15 Minuten, insgesamt sollten Deine Füße nicht länger als 20 Minuten darin verweilen.

Nach dem Bad trocknest Du die Füße nur leicht ab und packst sie warm ein. Im besten Fall hast Du Zeit, die Füße noch etwas hochzulegen und zu entspannen. Ideal ist das Fußbad daher abends, bevor Du ins Bett gehst.

Fazit: Hornhaut nicht komplett entfernen & Haut mit natürlichen Pflegeprodukten geschmeidig halten

Der häufigste Fehler beim Entfernen der Hornhaut ist zu gründliches Abschaben dieser natürlichen Schutzbarriere. Mit diesem Wissen fällt es Dir nun bestimmt einfacher, hartnäckige Hornhaut in Zukunft zu vermeiden.

Beim nächsten Mal entfernst Du einfach etwas weniger dieser Hautschicht. Gemeinsam mit Naturkosmetikprodukten, wie dem Basispflegeöl und Basispflegebalsam stärkst Du damit Dein Wohlbefinden und das Deiner Füße.

Herzlichst,
Stefanie Fuchs, Naturkosmetikerin bei Aromapflege

PS: Möchtest Du gleich mit einer natürlichen Pflege Deiner Füße beginnen? Oder bist Du auf der Suche nach weiteren Pflegeprodukten für die Körperpflege?

Jetzt alle Naturkosmetikprodukte ansehen

Foto: © Arman Zhenikeyev - stock.adobe.com